Schweißfüsse

7 Tipps gegen Schweißfüße

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schweiß- und Stinkefüße? Ultimative Tipps gegen den Schweißfuß.

Gegen Schweißfüße gibt es - je nach Schwere der Probleme - verschiedene Lösungsansätze.

1. Ganz wichtig bei massiven Schweißfüßen

Jeden Tag die Füße waschen. Je nach Geruchsbelästigung empfehle ich 1-2-mal pro Woche ein Fußbad in Haushaltsnatron. Dies gibt’s für ca. 1-2 Euro per 500 Gramm in Drogerien. Das Mittel ist ein echter Tausendsassa betreffend der Schweißfüße tut Natron folgendes: Natron ist eine Lauge, die den bakterienfreundlichen PH Wert der Füße neutralisiert und außerdem die Bakterien abtötet. Des Weiteren hat Natron den Vorteil, dass es Gerüche neutralisiert! Zur Dosierung; 1 Esslöffel reicht aufs Fußbad. Ich persönlich streue mit ein bisschen Natron auf einen Waschlappen befeuchte diesen und reibe damit die Fußsohlen und Zehenzwischenräume ab. Danach unter der Brause abspülen. Man sollte Natron nicht zu lange einwirken lassen, da es hoch konzentriert eine starke Lauge bildet und damit lange aufgetragen ätzend wirkt.

2. Einlagen benutzen

Diese absorbieren Feuchtigkeit und schonen die Schuhe. Durch das regelmäßige Auswechseln (alle paar Wochen) der Einlagen hält man den Schuh keimfreier als ohne Einlagen. Bewährt haben sich Einlagen mit Zimtfüllung oder Zedernholzeinlagen. Gegenüber Aktivkohle oder Baumwollauflage haben diese den Vorteil, dass sie Bakterien aktiv bekämpfen! Ich persönlich stehe mehr auf die Zimtvariante. Diese Sohlen (Marke “Cinnea“) sind eine mit Zimt (ohne chemische Zusätze!), Ingwer und Aloe gefüllte, abgesteppte Baumwollsohlen. Die riechen geil nach Zimt, wenn man die Schuhe auszieht. Kostenpunkt ca. 3 Euro per Paar. Zedernholz ist etwas steifer und glatter vom Tragegefühl. Auch rutscht man damit mehrt im Schuh herum. Besser die Zimteinlagen.

3. Wer böse Stinkefüße hat

Wer böse Stinkefüße hat, sollte 1x pro Woche eine „Nachtkur“ mit Babycreme machen. Kein Witz. Ich hab mir das von der türkischen Armee abgeschaut. Diese hat für seine Soldaten eine zinkoxidhaltige Fußcreme entwickelt - die man auch gegen teures Geld kaufen kann. Jedoch ist diese in der Zusammensetzung auch nicht viel anders als stinknormale Baby – „Anti-aua-Wundcreme“ z.B. Penaten „Baby – Wundschutz-Creme“. Wichtig; es muss Zinkoxid drin sein. Keine Angst; die Creme ist keine Chemiebombe. Und Zinkoxid ein Inhaltsstoff, der den Körper auch nicht schädigt. Man geht folgendermaßen vor; am besten macht man die Kur über Nacht. D.h. am besten nach dem Natronfußbad, da dieses entfettend wirkt und die Crème so auch besser einzieht in die Haut. Statt eines Fussbades kann man auch ein wenig Natronpulver auf einen Waschlappen geben und anfeuchten und damit die Füße waschen. Nach dem Natron gut mit  Wasser und Seife nachwaschen, damit das Natron wieder entfernt wird. Nach dem Fußbad reibt man sich also die Babycreme relativ dick auf die Fußsohlen und zieht alte Strümpfe drüber und dann ab ins Bett. Die Creme hat so Zeit über Nacht einzuwirken und einzuziehen. Hintergrund; Zinkcreme tötet Bakterien ab, somit auch die lästigen Stinkebakterien. Diese Kur hält bei mir die Füße 1-2 Wochen frisch (in Kombination mit den Einlagen).  Wichtig nur; drauf achten dass auch Zinkoxid drinne ist, es gibt nämlich auch Wundschutzcremes ohne!

4. Oft barfuß laufen

Hält den Fuß trocken und härtet ab. Zu Hause 2 Paar Hausschuhe benutzen, damit man öfters am Tag auf trockene Schuhe umsteigen kann.

5. Schuhe desinfizieren

Dazu ist keine Chemiebombe nötig. Waschbare Schuhe mit etwas Sauerstoffbleiche innen einsprühen / reinkippen. Danach in die Waschmaschine. Schuhe die nicht waschbar sind; die Wunderwaffe Natron in den Schuh streuen. Ca. 1 Esslöffel. Im Schuh verteilen. Reste morgens vor dem Anziehen wieder heraus klopfen (am besten über der Badewanne). Vorsicht; nicht einatmen; Natron wirkt ätzend. Hintergrund; Natron wirkt auch im Schuh dem sauren Milieu der Bakterien entgegen (Natron=Lauge) und Natron absorbiert den Geruch. Bei massiven Geruchsproblemen kann man das Natron auch in den frisch ausgezogenen „feuchten“ Schuh streuen. Am besten über Nacht einwirken lassen.

6. Schuhe immer gut trocknen lassen

Nicht jeden Tag den gleichen Schuh anziehen. Bei massiven "Schwitzefüßen" eventuell einen elektrischen Schuhtrockner benutzen, damit die Schuhe über Nacht trocknen.

7. Und zu guter Letzt: die richtigen Socken benutzen

In Chemiefasern schwitzt der Fuß mehr. Besser Baumwolle oder Mischgewebe benutzen. Ideal; Socken mit Funktionsstoffen wie z.B. Falke. Falke vertreibt Socken in diversen Ausführungen (normaler Alltag, Business, Run, Walking, wandern) welche mit einer silberhaltigen Faser verwebt sind. Diese Socken sind sehr komfortabel und bieten durch das Silber (Silber=antibakteriell) einen zusätzlichen Schutz gegen Stinkebakterien. Socken sollte man aber egal wie gut, jeden Tag wechseln. Versteht sich von selbst.

Hoffe diese Tipps, helfen allen Geplagten weiter. Ich selbst habe z.B. auf dem Jakobsweg - jeden Tag in meinen Wanderschuhen - dank Zimtsohlen und Falke–Silbersocken keinerlei Mieffüße gehabt. Toll! Vor allem für meine Mitreisenden!

Allzeit mieffreien Schritt!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1 Emily22
22.5.14, 21:08
Hallo Michael,
hilft Natron auch gegen ständig feuchte, geschwitze Füsse (ohne Müffeln g). die Cremes mit Aluminium sind ja sehr umstritten.
danke :)
1
#2
22.5.14, 21:14
Also hier für dich:
Danke für die ausführlichen Tipps!
1
#3
22.5.14, 22:19
Geht auch weiche zinkpaste?
3
#4
22.5.14, 23:30
Die Tipps sind gut - bis auf die Werbung.
2
#5
23.5.14, 07:42
@viertelvorsieben

Werbung? Wo ist Werbung?
Es wurde nur erwähnt, welches Produkt er benutzt - und das ist erlaubt.
2
#6
23.5.14, 07:43
@MichaelHofmann

Gut ge- und beschrieben :)
Danke.

So manches werde ich ausprobieren.
2
#7
23.5.14, 08:03
Das hast du sehr gut und ausführlich beschrieben.

Ich habe einen Sohn der unter Schweissfüssen leidet und werde ihm deinen Tipp mal zeigen.

Dass man zum Schuhe desinfizieren Natron nehmen kann wusste ich nicht. Natron die Wunderwaffe!!

Daumen hoch für diesen Tipp!
1
#8 wermaus
23.5.14, 09:19
Wenn das bei den Joggingschuhen meines Mannes wirkt, küsse ich dich.
An sich hat er keine Stinkefüße, aber in den Schuhen mieft es oft gewaltig.
Man kann übrigens auch Soda nehmen (Natriumcarbonat), wirkt genauso. Ich kaufe Soda meist im DM-Markt.
2
#9
23.5.14, 09:25
# 1 Emily22

Nein, das Natron hilft nur gegen den Geruch, nicht das Schwitzen. Aber Schwitzen ist ja nicht schlimm, wenns hinterher nicht riecht ;) BEtreff des Alus; ja - das ist genau dessen Aufgabe. Es verklebt die Ausgänge der Schweissdrüsen. Man schwitzt nicht mehr so viel. Da aber Nervengift - sollte man Alu vermeiden. Siehe meine Beitrage: "Deo selber machen".

Noch ein allgemeiner Hinweis; diese 7 Tipps MUSS man nicht alle gleichzeitig machen. Es sind nur verschiedene Möglichkeiten an das Problem heranzugehen. Man muss ausprobieren was einem liegt und was hilft. Jeder Msnch ist anders! Ich z.B. mache nur regelmäßig die Natron Fusswäschen und creme meine Füsse alle 2-3 Wochen ein mal ein und lasse die Zinkchreme über Nacht einziehen. Mehr nicht. Und - ich benutze auf der Arbeit (Sicherheitsschuhe) die Zimtsohlen.

LG - Micha
2
#10
23.5.14, 09:47
# 3 mamamia09
Geht auch weiche zinkpaste?

Ja, es geht auch die wichere Zinkpaste aus der Plastiktube... Es muss nicht die original Penaten sein. Ich pers. benutze die Babychreme aus von Müller.

LG - Michael
1
#11
23.5.14, 13:38
@Teddy: Zitat: "Ideal; Socken mit Funktionsstoffen wie z.B. Falke. Falke vertreibt Socken in diversen Ausführungen (normaler Alltag, Business, Run, Walking, wandern) welche mit einer silberhaltigen Faser verwebt sind. Diese Socken sind sehr komfortabel und bieten durch das Silber (Silber=antibakteriell) einen zusätzlichen Schutz gegen Stinkebakterien
... dank Zimtsohlen und Falke–Silbersocken"

Muß der Firmenname gleich 3 x erwähnt werden? Das was hier geschrieben wurde, nenne ich Werbung.
3
#12
26.5.14, 07:56
@viertelvorsieben:

Hallo, ich kenne eben keine anderen Socken die das gleiche bieten. Und hier soll dem Schweissfüssler geholfen werden. Also - wenn er keine Socken von F...e kaufen will, möge jemand andere Socken nennen welche die gleiche Funktion bieten! Ich war froh aufm Jakobsweg diese Socken zu tragen. Im gegensatz zu vielen anderen hatte ich keine Blasen und keine Stinkefüsse.

LG - Micha
#13
1.6.14, 20:47
Den Versuch mit den Einlegesohlen aus Zedernholz habe ich gewagt, und ich bin jedenfalls nicht enttäuscht worden von der Wirkung. Die Zedernasohlen trage ich jetzt immer in meinen Schuhen und rutschen tut auch nichts bei mir!
#14
26.9.14, 07:53
@Amelie88: Wenns bei dir funzt; super. Ich hatte das Pech, dass meine Zedernholz - Sohlen sehr glatt waren und ich in den Schuhen rumgerutscht bin. So bin ich bei den Zimtsohlen hängen geblieben....
#15
12.5.15, 12:15
Mein Tipp ist das Fuß- und Schuhdeo BioFit aus der Apotheke

Hab auch so meine Probleme mit Schweißfüßen. Hatte meine Ernährung umgestellt und esse nicht mehr soviel Fleisch. Hat schon was gebracht. Treibe auch viel Sport.

Meine Freundin sagte trotzdem, die Sportschuhe stinken mit der Zeit bestialisch. Ich wollte aber kein Chemiezeug in meine Schue sprühen, nimmt man ja alles wieder mit der Haut auf.

Hab dann von einem Fußballer den Tipp bekommen Fuß- und Schuhdeo BioFit aus der Apotheke zu nehmen. Nimmt bei ihm die halbe Mannschaft. Finde daran den Geruch gut und das man es für Füße und Schuhe nehmen kann, ist ja rein pflanzliche und Bio.

Mit dem Spray ist es jetzt sehr viel besser geworden.
Komme super damit zurecht und meine Füße und Schuhe riechen endlich angenehm. Außerdem soll es auch gegen Fußpilz schützen!
Hab auch mitgekriegt das es nicht nur in der Apotheke verkauft wird, sondern auch Online z.B. bei Amazon. Hoffe ist ein guter Tipp für alle mit den gleichen Problemen.
2
#16
8.11.15, 17:54
Tip für die Füsse:
Fussbad mit aufgelöster ,billiger Kernseife , machen.Das ist gut bei kl.Wunden oder Rissen.Bes. geeignet für Diabetiker ! Hat mir mein Hausartzt empfolen.
Ich habe ein Seifenstück mit der Käsereibe gerieben,in ein Schraubglas gefüllt.Hält sich und ist praktisch...so löst es sich gut auf...in warmen Wasser,bei Bedarf
#17
28.1.16, 20:53
Schweißfüße treten nur bei Fersengängern auf. Bei Ballengängern vollkommen unbekannt, da dort das Blut nicht unnötig in den Vorfuß gepresst wird. Somit einfach Gehstil umstellen.
#18
11.2.16, 11:20
Mein Geheimtipp gegen Schweissfüsse sind die Premium Bambussocken von bambussocken.ch!

Diese Socken sind besonders atmungsaktiv und beugen der Bildung von Fussschweiss erfolgreich vor (zudem schneiden sie beim Tragen nicht ein und sind schön weich auf der Haut).

Hoffe ich konnte hier einigen weiterhelfen, Tim-Ludiwig

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen