Saubere Bettwäsche

Blutflecken aus Slips und Bettwäsche entfernen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nicht immer gelingt es, Blutflecken in der Unter- oder Bettwäsche zu vermeiden. Manchmal sickert Blut auch in die Matratze. Wer zügig handelt hat gute Chancen, die Flecken aus den Materialien herauszulösen.

Vorbehandlung mit kaltem Wasser

Die Auswahl an Fleckentfernern ist gigantisch. Doch wenn das Malheur erst einmal passiert ist, behelft ihr euch zunächst ganz simpel mit kaltem Wasser. Ihr könnt die betroffene Stelle vom Slip oder den blutigen Bereich der Bettwäsche unter dem Wasserhahn kalt abspülen und dabei das Blut auswringen. Wichtig ist, dass ihr die Blutflecke nicht eintrocknen lasst und damit nicht auf den nächsten Waschtag wartet. Das gilt übrigens für die meisten Flecken in Textilien. Solange die Materialien feucht sind, lassen sie sich besser aus dem Gewebe heraus lösen.

Eiweiße setzen sich bei Heißwasser ins Gewebe

Auch wenn der erste Impuls möglicherweise ist, alles in die Waschmaschine zu geben und richtig heiß durchzuwaschen – diese Aktion ist kontraproduktiv. Das im Blut enthaltene Eiweiß gerinnt in heißem Wasser und frisst sich dadurch erst recht ins Gewebe. Entsprechend verhält es sich mit allen Flecken, die Eiweiße enthalten, zum Beispiel Flecken aus Milchprodukten oder, wie der Name schon sagt, vom Ei.

Zurück bleibt ein Rand

Nachdem ihr unter kaltem Wasser einen großen Teil des Blutes schon raus gewaschen habt, bleibt meist ein Rand zurück. Ich habe im nächsten Behandlungsschritt zwei Erfahrungen gemacht: Gebe ich die Wäsche nun unter Zusatz von Vollwaschmittel bei 30 Grad in die Waschmaschine, sind die Ränder anschließend nicht mehr zu sehen. In vielen Vollwaschmitteln sind Enzyme, die unterstützen, das Eiweiß zu zersetzen. Bei Wäschestücken, die ich mit Woll- und Feinwaschmittel gewaschen habe, hat das nicht funktioniert, da diesen Waschmitteln diese Enzyme nicht zugesetzt werden. Für die feinen Sachen greife ich seither vor der Maschinenwäsche auf Gallseife zurück und lasse sie ein paar Minuten einwirken, bevor ich sie wieder auswasche. Hier im Forum berichten auch einige von guten Erfahrungen mit dem Bestreuen von Backpulver, bevor es in die Wäsche geht.

Bei der Matratze wird mehrmals abgetupft

Ärgerlich ist es, wenn Blut auf die Matratze gekommen ist, denn das macht richtig Arbeit. Die Parole heißt nun „abtupfen“. Hierfür könnt ihr einen Lappen aus Baumwolle, einen Schwamm oder auch Küchenrollen nehmen. Ihr müsst nur schauen, dass es nicht die farbige Papierserviette ist, die in der Eile vom Küchentisch gegriffen wird und dann abfärbt. Am besten stellt ihr euch einen Eimer oder eine Schüssel mit kaltem Wasser, einer Lauge aus Gall- oder Kernseife, daneben. Herausforderung ist dabei, das Blut nicht noch weiter ins Gewebe zu drücken und dabei die Fläche zu vergrößern. Ist das Blut schon eingetrocknet, könnt ihr die Fläche zum Beispiel mit kaltem Wasser aus einer Sprühflasche befeuchten und dann mit dem Abtupfen beginnen. Auch Glyzerin aus dem Drogerie-Markt erweist sich als hilfreich und wird direkt auf den eingetrockneten Fleck gegeben.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


4
#1
23.9.15, 07:23
Der Tipp kam passend, Junior ist heute mit Nasenbluten aufgestanden und diesmal hat er die Matratze mit erwischt. Hat geklappt, Matratze ist wieder sauber, muss nur noch trocknen und kann dann frisch bezogen werden. :)
Danke für den Tipp :)
4
#2 Beth
23.9.15, 12:24
War nicht erst kürzlich so ein Tipp hier?
7
#3
23.9.15, 14:24
Egal, ob es her vor kurzem schon einen ähnlichen Tip gegeben hat (den ich auch nicht gesehen habe), ist es immer wieder gut, Ratschläge gegen Blutflecke zu bekommen. Denn in einer Familie passieren solche Malheurs doch oft.
Deshalb danke dafür!
4
#4
23.9.15, 15:23
#3 dafür gibt es die Suchfunktion. dort kann jeder Tipp 100 mal - wenn' s sein muss - gelesen werden.
1
#5 comandchero
24.9.15, 10:28
Am besten sofort ab in die Maschine mit dem Slip und Vanish Oxy-Action sowie Waschpulver beigeben. Es gibt bei guten Maschinen ein Kurzwaschprogramm.
5
#6
24.9.15, 10:41
@comandchero: Man stellt doch nicht gleich für ein Teil die Waschmaschine an. Ich zumindest nicht. Wenn dann eine ganze Waschmaschinenladung vorhanden ist dann stelle ich auch eine Maschine an. Dann gebe ich auch zusätzlich noch Vanish Oxy-Action zum Waschmittel dazu. Also ist der Tipp doch wohl sehr hilfreich oder nicht?
3
#7
24.9.15, 13:01
Bei Blutflecken, egal ob eingetrocknet, löse ich eine Gebissreiniger-Brause in Wasser im Eimer auf. Lege das Wäschestück ein und dann normal waschen. Löst den Fleck wunderbar auf.
2
#8
24.9.15, 13:39
@kinderchen: Gebissreiniger-Tablette oder Spülmaschinen-Tablette habe ich noch nicht ausprobiert. Ich werde das aber mal ausprobieren. Danke für den Tipp!!
5
#9
24.9.15, 14:01
Aspirin in etwas kaltem Wasser aufgelöst und als Paste auf den Fleck hilft auch gut gegen Blutflecken
6
#10
24.9.15, 23:44
Grundsätzlich wäre es mal ratsam, einen Matratzenschoner zu verwenden, wenn es aktuellen Anlass dazu gibt!
#11
27.9.15, 06:19
Nichts für ungut, aber kaltes Wasser - das weiß doch jedes Mädchen seit dem zwölften Lebensjahr. Die Tipps in den Kommentaren finde ich allerdings interessant.
1
#12
27.9.15, 10:15
Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Kernseife mit Zitrone. Ich wasche den Fleck mit kaltem Wasser aus, schmiere die Kernseife drauf und lasse es etwas ziehen. Dann wasche ich es noch mal aus, und der Fleck ist fast weg. Bei der nächsten Wäsche in der Maschine ist er verschwunden.
5
#13
27.9.15, 14:37
Matratzenschoner zu "gegebener Zeit" erspart viel Arbeit und die Matratze bleibt fleckenlos !!

Außerdem, ja !!! Den Tipp gabs schon öfters !!
#14
27.9.15, 21:23
Mit 3%iger Wasserstofflösung bekommt man auch alle Blutflecke raus
2
#15
28.9.15, 13:16
Das effektivste Mittel gegen Blutflecke ist Aspirin (ist ein blutverdünnendes Medikament), in Wasser auflösen und Wäschestück einweichen, klappt auch, wenn das Blut schon ein paar Tage eingetrocknet ist. Was auch gut hilft: falls nach einem Gips noch eine Anti-Thrombose-Spritze übrig ist, die Lösung auf den Fleck, da sie auch eine Blutverdünnende Wirkung hat.
#16
28.9.15, 17:25
@andirealin:

Nur zur Info: In erster Linie ist Aspirin ein vielseitiger Wirkstoff mit schmerzlindernden, fiebersenkenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Aspirin hat aber auch einen blutverdünnenden Effekt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen