Braten schonend aufwärmen - leckere Bratenreste

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht? Nach dem Essen ist die Soße alle, aber vom Braten sind noch Reste.

Ich lege die Bratenreste in eine Auflaufform, gebe darüber gegarten Blumenkohl, Brokkoli oder Bohnen. Dann rühre ich eine Packung Sauce Hollandaise mit etwas Fond aus dem Glas glatt. Die Soße über das Gemüse gießen, einige Speckwürfel darüberstreuen und bei 180 Grad erwärmen, bis der Speck kross ist. Da häufig auch noch Kartoffeln übrig sind, mache ich daraus Bratkartoffeln, welche dazu serviert werden.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 compensare
28.1.12, 17:23
Der Tipp ist super, allerdings finde ich die Überschrift total irreführend... geht doch eher Richtung Resteverwertung...? Jedenfalls von mir Daumen hoch für die Idee :-)
2
#2
28.1.12, 18:01
noch son sabberverdächtiges Rezept!
ich würde aber die Kartoffeln auf Scheibchen schneiden und unter dem Speck eingeschichtet mitgaren. so spart man sich die Pfanne und zusätzliche Fettmengen. schließlich hat ja die Hollandaise schon ordentlich. wer ne uncooperative Galle hat, der muss doch ein wenig drauf gucken, dass er sie bei Laune hält.
1
#3
28.1.12, 18:16
@ane: Halt der Galle die Äuglein zu, lach.
#4 compensare
28.1.12, 18:32
danke für die neue Überschrift - so findet der Tipp bestimmt mehr Leser :-)

stell mir das auch grad sehr lecker vor mit ggf. übriggebliebenen Klößen (gibts bei mir meistens zu Braten), die in Scheiben geschnitten abwechselnd mit den Bratenresten in die Auflaufform geschichtet werden... so, und jetzt hab ich Hunger ;-)
#5 pesch
28.1.12, 23:01
@ane: Na da hab ich aber Glück das ich meine Galle schon vor 20 Jahren abgegeben habe, da kann ich ja die BraKos essen ;-))
#6 Die_Nachtelfe
29.1.12, 00:01
Tja, jetzt weiss ich mal, wofuer ich die runtergesetzten Hollandaisepackungen nehmen kann, die es bei uns vor kurzem gab. Und Resteverwertung find ich eh immer gut.
1
#7
29.1.12, 11:44
Finde ich klasse.. ich mache eigentlich bei übrig gebliebenen Bratenresten (auch meist mit Knödel) immer am nächsten Tag ein Gröstl (alles kleingeschnitten, incl. Beilagen und mit Speck und Zwiebeln braten----Spiegelei drüber---fertig---lecker) Aber das ist mal ne andere Variante, die sich super lecker anhört und "ausprobierenswürdig" ist
#8 Goma
8.2.13, 10:16
@ane: sabberverdächtig??
Deine ergänzende Idee als weitere Abwandlung mit weniger Arbeit und weniger Fett finde ich trotzdem auch (!) gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen