Gefüllter Schweinebauch mit selbstgemachten Semmelknödelteig

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In ungefähr 2 kg mageren Schweinebauch (ohne Knochen) eine Tasche schneiden. Das Fleisch von innen und von außen mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Senf einreiben.

Knödelteig:
10 - 12 Brötchen vom Vortag in kleine Würfel schneiden.
300 ml Brühe (Instant)
3 Eier
1 große Tasse heiße Milch
Pfeffer, Salz und Petersilie zu einem Teig vermengen.
Knödelteig in den Schweinebauch füllen und zunähen.

Das Fleisch dann in einen Bräter o.ä. legen, mit ca. 300 ml Salzwasser in den Bräter geben und in den auf schon 150°C - 160°C vorgeheizten Ofen mit Ober- und Unterhitze geben. Nach etwa 20 Minuten, wenn die Schwarte glasig wird, diese mit einem scharfen Messer kleine Würfel einritzen. Immer wieder mit dem Bratensaft übergießen.

Eventuell Flüssigkeit nachgeben. Nach ca. 3 Stunden müsste der Braten knusprig braun und gar sein.

Der leckere Bratensaft ist nun in den Braten eingezogen, sieht nicht nur gut aus sondern schmeckt auch hervorragend.

Mit einem wenn möglich elektrischen Messer in etwas dickere Scheiben schneiden.

Wenn man will, kann man den Braten auch einen Tag vorher vorbereiten und dann erst braten. Sehr gut, wenn man Gäste erwartet.

Sehr gute Beispiele als Beilage:
Sauerkraut, Krautsalat, Grünkohl sowie jedes andere Gemüse.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Pumukel77
22.10.10, 18:43
Ich habe vor einiger Zeit im dritten Program eine Sendung gesehen in der so etwas gekocht wurde und mir lief das Wasser im Mund zusammen.Ich freue mich jetzt hier ein Rezept zu sehen und werde es bald probieren.Jetzt ist ja auch die richtige Jahreszeit für solch deftige Schmanckerl.
#2 Ratze09
22.10.10, 20:10
Na das hört sich ja lecker an, habe das Rezept in meine Sammlung aufgenommen und werde es so schnell es geht nach kochen. :-))
#3
27.11.10, 12:07
Ich koche den Braten heute zum 2. Mal. Bekomme nämlich Besuch, der deftiges Essen liebt.
Es schmeckt genau so gut, wie es sich anhört, einfach lecker.
Ich habe noch etwas Kümmel auf den Braten getan und die Soße mit einem Schuß Schwarzbier abgelöscht - Köööööstlich!!!!
#4
11.10.14, 17:59
Ich koche f?r mein Leben gerne und schm?cker mich durch die alten Rezeptb?cher. Die Tipps doch nicht Gold wert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen