Hack-Wirsing-Schichtkuchen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einfaches, aber sehr leckeres Rezept für die unschlagbare Kombination Wirsing und Hackfleisch - hier mal als Schichtauflauf mit Blätterteighaube:

Zutaten:

1 Kopf Wirsing
750 g Hackfleisch gemischt
1 Semmel (oder -brösel)
2 Eier
2 Zwiebeln
2 EL Senf
1 EL gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer
Gemüsebrühe
1 Pckg. Blätterteig (frisch oder TK)
1 Eigelb

Und so wird’s gemacht:

Aus dem Hackfleisch, den fein gewürfelten Zwiebeln, Eiern, Semmel(brösel), Senf, Salz, Pfeffer und Petersilie einen geschmeidigen Hackfleischteig herstellen.

Den Wirsing putzen, die Blätter einzeln ablösen und jeweils die festen Mittelrippen herausschneiden. Dann die geputzten Blätter in kochendem Salzwasser ca. 5-10 Minuten blanchieren, herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Den Boden einer gefetteten Auflaufform (rund oder rechteckig) mit blanchierten Wirsingblättern auslegen, darauf eine Schicht (ca. 1cm) Hackfleischteig, dann wieder Wirsingblätter usw. Die letzte Schicht sollte Hackfleischteig sein.

Dann vom Rand der Auflaufform aus etwas kräftige Gemüsebrühe einfüllen, bis der Boden der Form gut 1 Finger breit davon bedeckt ist.

Den (aufgetauten) Blätterteig aufrollen, je nach Auflaufform rund oder eckig zurechtschneiden und als "Deckel" auf die oberste Hackfleisch-Schicht legen, mit den Abschnitten verzieren und mit einem Eigelb einpinseln.

In den vorgeheizten Backofen schieben und auf der unteren Schiene bei ca. 175-180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 40-50 Minuten lang backen, der Blätterteig sollte eine schöne Farbe haben (zum Schluss evtl. noch mal kurz bei 200 Grad auf der oberen Schiene).

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1 Claude
2.7.10, 21:40
Hmm, klingt sehr lecker!
#2 einfachich
2.7.10, 23:51
ich kenn den "schichtkuchen", allerdings ohne blätterteig haube, dafür mit schmand/creme fresh obendrauf. Super lecker.
#3
3.7.10, 07:03
Das hört sich lecker an.
Wird mal ausprobiert. Ist mal wieder was anderes.
#4
4.7.10, 21:17
Lecker, ich liebe Wirsing und Hackfleisch. Ich könnte mir auch noch ein paar Kartoffelscheiben dazwischen gut vorstellen. Dann würd ich aber den Blätterteig weglassen.
Aber ich werde dein Rezept auf alle Fälle, aber erst wenn´s kühler wird, ausprobieren. Liest sich echt lecker, Chris !
#5
9.12.11, 07:36
Frage: Ist das nicht ein bisschen viel Hackfleisch?
Kommt sicher auf die Größe des Wirsingkopfes an.
Ich bin halt nicht so die große Fleischesserin, möchte das aber gerne ausprobieren. Aufläufe sind immer sehr praktisch für Gäste, da man dann nicht in der Küche stehen muss.
Vielen Dank an Chris.
#6
9.12.11, 07:47
Hört sich sehr lecker an - heute die Zutaten kaufen und einfach ausprobieren.
Da ich am Fasten bin, nehme ich Rinderhack und Blätterteig light - außerdem werde ich Kartoffeln dazu machen. Bin schon ganz gespannt - werde davon berichten.
Vielen Dank
#7 erselbst
9.12.11, 09:36
@amarantis: dann lass das hackfleisch weg und ersetze es entweder durch kartoffelscheiben oder durch klein geschnittene champignons!
#8
9.12.11, 16:35
hört sich lecker an, werde ich demnächst mal ausprobieren !
Evt. mische ich noch ein paar Tomaten und Knoblauchzehen unter !
#9
9.12.11, 18:11
@erselbst: Danke für den Tipp. Aber ganz werde ich das Fleisch nicht weglassen, bin ja nicht fanatisch. Champignons hört sich gut an.
#10
10.12.11, 12:16
@digicam

Ich bin irritiert.

Wie ist Fasten mit Essen vereinbar? Und dann noch mit Fleisch?

Unter Fasten verstehe ich, daß man für eine gewisse Zeit nichts ißt.
#11 Rumpumpel
10.12.11, 20:35
Hallo Chris, danke für dieses oberleckere Rezept!
Es hat super geschmeckt, aber ich muss gestehen, dass dein Rezept eher die Inspiration für eine eigene Kreation war.

Hier für alle, die es interessiert: Ich hab mit einer Blätterteigschicht ganz unten in einer runden Kuchen/Quiche-Form angefangen und dann erst Wirsing und Hack drauf geschichtet. Hack, Zwiebel und Petersilie hab ich auch vorher angebraten und dann abkühlen lassen, bevor ich alles weitere (+ 2 Tomaten) dazu gemischt hab. Dafür reichen dann auch 25-30 Minuten im Backofen und das Hack ist garantiert durch.
Ach ja, statt der Semmelbrösel hab ich weiche Haferflocken genommen, da heute früh kein Brötchen übrig geblieben ist.

Es war jedenfalls superlecker, meine Männer waren begeistert! Danke nochmal und natürlich: Daumen hoch!
#12
12.12.11, 18:29
Hallo Chris, vielen Dank für diesen leckeren Tip, der sich den "Daumen hoch" ganz sicher verdient hat. Das Rezept ist schon gespeichert und wird nächste Woche genau so gebruzzelt!
#13
16.12.11, 12:51
Hört sich super lecker an, werde ich auf jeden fall nach Kochen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen