Kartoffelgratin - einfacher als man denkt

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine wirklich leckere Sache ist doch ein Kartoffelgratin. Und das geht auch wirklich nicht allzu schwer.

Der Trick dabei: Du kaufst dir im Supermarkt ein Fertigpulver für Kartoffelgratin.

Ich habe mir z.B. vor einigen Tagen "Carat Fix für Kartoffel Gratin" beim Plus gekauft (heißt übrigens "Prima Leben und Sparen"). Kostet so um die 30 Cent.

Damit geht's ganz einfach: ca. 650g Kartoffeln schälen (dann bleiben noch 500 g übrig) und in Scheiben schneiden und den Anweisungen auf der Packung folgen :)

Durch die Fertigpackung spart man sich eine Menge Arbeit, da man nichts würzen muss. Es ist einfach nur Wasser, etwas Sahne, Kartoffeln und Käse notwendig.

Auch die Kartoffeln muss man nicht extra kochen, da die einfach in der Soße im Backofen gegart werden.

Der Clou bei Plus: Die Kartoffeln werden in die zuvor angerührte Soße gekippt und noch auf dem Herd mitgekocht. So verkürzt sich die Backzeit sehr stark (im Gegensatz wenn man die Kartoffeln ganz roh in den Backofen gibt).

Kartoffelgratin passt zu fast allem. Schweinefleisch, Geflügel, Lachs etc. Ist wirklich eine tolle Sache, wenn ihr eure Eltern oder euren Schwarm beeindrucken wollt.

Von
Eingestellt am


10 Kommentare


1
#1 Bergi81
9.5.05, 00:50
Schade, hab eigentlich ein gutes Rezept erwartet.
Tütenfutter ist OUT, besser selber machen. Wer immer nur aus der Tüte lebt, der verlernt das Kochen. Also: lieber selber experimentieren, geht nicht gibts niche :o)
#2 nena
18.9.05, 15:35
Bergi81 Du hast recht!
#3
23.10.05, 11:06
Bin fast 65, muss zwei Kinder (10/12) alleine
durchfüttern - ein neues Erlebnis.
Warum eigentlich nicht Fertigfutter in der Büchse kaufen und nur noch erhitzen.
Ich hoffe, dass ich niemals auf dieses Niveau sinke. Eigentlich führt meine "Spätentwicklung in genau die andere Richtung.

Reklov
#4 Renate
10.12.05, 18:32
Ich finds genial, sind doch frische Kartoffeln und heut muss es halt manchmal schnell gehen, also so schlimm find ich das nicht - man kann ja gut zum Ausgleich einen frischen Salat dazu essen.
Lecker ist auch - einfach ein paar Tiefkühl-Brokkoliröschen mit in das Gratin mischen - lecker !
#5 biene
17.3.06, 21:08
so ein rezept kann nur von einem mann kommen,damit kann man keinen hinterm ofen vorlocken baaaaaa
#6 Denise
15.1.07, 14:20
Ich finde es allerding einfacher wegen der folgenden Schichtung der Kartoffeln sie nicht in der Soße sondern einfach für etwa 10min. in Salzwasser zu Kochen , dann zu schichten und die Soße drübergießen. Ansonsten macht man sich wegen der Soße nur unnötig dreckig. Noch ein kleiner Tipp:
Zwischen die einzelnen Kartoffelschichten immer wieder ein wenig Käse geben.
#7 Melanie
5.9.07, 07:02
Habe ich auch mal ausprobiert diese Fertigtüte einmal und nie wieder mittlerweile mach ich mit 23 Jahren was alles selber und wenns mal schnell gehn soll gibt es halt Pizza, aber diese eklige Soße niemals mehr
#8
5.9.07, 11:16
Ich find den Tipp gut! Bin schon am überlegen, wann es das mal gibt!
1
#9 genif
9.2.10, 14:50
Lieber Bernhard
Ein Kartoffelgratin ist etwas herrliches und deshalb lohnt es sich doppelt sich die Mühe zu nehmen, alles frisch und selbst zu machen. Das ist weder aufwendig, noch kompliziert.
Man nehme fest kochende Kartoffeln, schäle sie und schneide ca. 2mm dünne Scheiben.
Mit Küchentuch schnell trocken tupfen. 1/2 Milch und 1/2 Halbrahm (damits nicht zu fettig und matschig wird), Salz, etwas (!)Cayennepulver (scharf, aber neutral im Geschmack. Die Schärfe des Cayenne soll nicht herauszuspüren sein), die Milch/Rahm, Gewürz Sauce heissmachen, die Kartoffelscheiben und den grob geriebenen (vollfett Gruyere Käse - rezent) dazugeben und gut durchmischen.Die Kartoffeln aus der heissen Milch/Rahmsauce nehmen und in die mit Knoblauch und Butter ausgeriebene Form gleichhoch ausbreiten (ca. 2-3cm hoch, je dünner der Gratin desto besser) und das ganze gut mit Käseflocken (Gruyere rezent) bestreuen und mit kleinen Butterflocken belegen und ab in den auf 180o vorgeheizten Ofen, mittlere
Stufe, nach ca. 45 Min. kontrollieren ob der Gratin anbräunt und wie gar die Kartoffeln sind (einstechen mit Messer) Bei starker Bräunung mit Alufolie bedecken (Löcher in Folie machen)
und weiter backen bis Kartoffeln gar sind. Der Gratin benötigt im Ofen ca. 45-55 Min.Heraus nehmen, servieren.
Gruss Genif
2
#10
24.6.11, 19:20
Der Tip ist ACHT Jahre alt. Da sieht man, wie sich aus einem Studenten, der für ne lumpige Salzkartoffel seine Mutti anrufen musste (daraus entstand ja schließlich FM), ein richtiger Kochprofi geworden ist. Der Tip ist für jemanden, der noch gar keine Ahnung vom Kochen hat, nicht mal so übel. Ich hätte zwar gehörige Probleme, die Tüte aufzukriegen, muss deshalb alles selbst und mit viel Fantasie machen, aber ich war auch mal 20 und konnte es nicht so wie heute. Wenn ich allerdings n Tip dazu geben darf, so sei mir gestattet, auf die vielen Kartoffelgratinrezepte zu verweisen, die hier noch verewigt sind. Denn heute kochen wir besser. Warum? Weil wir Frag-Mutti haben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen