Ruckzuck-Diät ohne Kalorienzählen

Ruckzuck-Diät ohne Kalorienzählen

Liebe Leserinnen und Leser, sicher gibt es viele, die das ein oder andere Kilo loswerden wollen, sich mit Diäten rumplagen und sich nach dem Erfolg über den Jo-jo-Effekt ärgern.

Hier folgt nun die Jo-jo-Effekt-freie Diätform. Ich selbst habe sie bei einem Aufenthalt in einer Kurklinik kennen gelernt und einige Krankenkassen betreiben diese Methode als Ernährungsplan in ähnlicher Weise.

Man achtet NUR auf das FETT der Lebensmittel.

Hierbei wird der tägliche Fettkonsum auf 60 Gramm festgelegt, die zu 12 Punkten á 5 Gramm geteilt werden.

Hier ein Beispiel für die Tagesmenüs Morgen/Mittag/Abend.

Morgens:

  • Brötchen mit Margarine und Marmelade oder Honig
  • Kaffee mit Milch
  • Orangensaft
  • Müsli mit Milch

Dieses Menü hat maximal 1 1/2 Fettpunkte (7,5 g)
Das Schlückchen Milch (sofern es 1,5% Milch ist) kann man gar nicht rechnen.
Die Margarine rechnet man mit ungefähr 1/2 Fettpunkt und die Milch für das Müsli mit 1 Fettpunkt.

Mittags:

  • Brot/Brötchen mit Margarine und Wurst oder Käse
  • Buttermilch
  • Fruchtjoghurt (Nachtisch)

Hier gilt wieder 1/2 Fettpunkt für die Margarine und 1 Fettpunkt für die Buttermilch. Entgegen der Erwartung ist Buttermilch trotz Butterflocken darin sehr fettarm. Wurst und Käse variieren. Da muss man auf die Rückseite der Verpackung bei der Nährwerttabelle schauen, wie viel 100 Gramm haben und wie viel man ungefähr ist. Mann muss es nicht abwiegen. Man sollte aber großzügig schätzen, sonst lügt man sich in die eigene Tasche.

Abends:

Das Schnitzel variiert je nachdem welche Fleischsorte (Pute, Schwein, etc.) ist. Eine ungefähre Fettangabe findet man im Internet oder man fragt den Metzger bzw. nimmt mageres Fleisch, dann kommt man schätzungsweise auf 2 1/2 Punkte für das Schnitzel.

Die Bratkartoffeln ergeben noch 1 Punkt. Man braucht ja zum Anbraten nicht viel Fett. Wer Bratkartoffeln mit Speckwürfeln isst, sollte 2 Punkte rechnen. Der Salat hat keine Punkte.

Das Salatdressing variiert ebenfalls. Je nachdem ob es Fertig-Dressing ist. Diese sind meist sehr fett. Bitte auf die Nährwertangaben achten. Selbstgemachtes Joghurt-Dressing aus 1,5 % Joghurt oder Magerquark schmeckt sehr gut und kann je nach Geschmack mit Senf, Curry oder ähnlichem verfeinert werden.

Wie ihr seht, braucht man die 12 Punkte am Tag gar nicht alle. Für alle, die sehr gerne fetten Braten, Haxen oder andere fettige Speisen essen gibt es auch noch etwas. Die Fettpunkte, die man zusammenspart kann man auch an einem Tag alle wegfuttern. Die unverbrauchten Punkte sind eine Art Puffer, wenn man mal einfach was Fettes essen will oder man an einem Tag mal über das Ziel hinaus schießt.

Zusätzlich gilt Folgendes:

  • Obst und Gemüse haben KEINE FETTPUNKTE.
  • Nur bei Avocado´s muss man Fettpunkte einbeziehen. Da man diese Frucht aber nicht pur ist, hält sich das in Grenzen.
  • Alkohol wird ebenfalls wie Fettpunkte gerechnet.
  • 1 Bier ist 1 Fettpunkt wert.

Verbietet euch nichts. Wenn ihr euch sagt "das darf ich nicht, das ist fettig" steigert ihr nur euren Heißhunger. Gönnt euch einfach eine kleine Portion und alles ist in Butter.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Gemäßigter Majo-Genuss mit dem Gabel-Trick (der Gabelbissen)
Nächster Tipp
Gesunde Ernährung: auf Kalorien und Nährwerte achten
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
23 Kommentare

Keine Kalorien zählen ist schon mal gut. Ich habe letztens aber einen Artikel gelesen (in einem alten Heft der TK), wo stand, dass man pro Teg nur 30 g Fett essen sollte, wenn man Gewicht reduzieren will, und 60 g , um nicht zuzunehmen.
Ich esse im Großen und Ganzen fettarm, nur bei Schokolade drück ich immer wieder ein Auge zu und bewege mich dafür viel. Es bringt was, aufs Fett zu achten - man darf dann bloß nicht auf die Idee kommen, zu viele fettfreie Süßigkeiten wie Gummibärchen zu naschen.... Zucker schlägt schon auch auf die Hüften, wenn es zu viel ist!
Diese Art von Diät habe ich auch mal gemacht. Ich hatte damals bei einem Programm meiner Krankenkasse mitgemacht. Auch ich musste Fettpunkte zählen. Ich musste Angaben zu meinem Essverhalten, beruflichen Tätigkeit etc. machen und dann wurde mein Bedarf an Fettpunkten ausgerechnet, was ich am Tag Tu mir nehmen darf.
Diese Art von Diät ist wirklich klasse, weil man sich nur bedingt einschränken muss. Also mir hat es geholfen!!!
Da ich schon immer ausgesprochen fettarm lebe, ist dieser Tipp für mich irrelevant. Antworten möchte ich dennoch, weil ich zu bedenken gebe, allein auf`s Fett zu achten bringt nichts. Wenn in unserer Nahrung kein Fett zu finden ist, verstoffwechselt unser Körper halt Kohlehydrate- wie Zucker- und lagert ein zuviel davon als Fett ein- in Form von vollendeten Hüftröllchen und Doppelkinnchen.
ich Süßschnabel kann ein Lied davon singen.....

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!