Schimmel und hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung bekämpfen

Schimmel und hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung bekämpfen
2

Wir haben im November eine Eigentumswohnung gekauft und sind auch gleich selbst eingezogen. Die Besichtigung hat im Spätsommer stattgefunden und die Wohnung hat uns von der Aufteilung und der Lage her gut gefallen. Leider hat sich relativ schnell nach dem Einzug schon Schimmel an den Wänden gebildet, was unsere Erfahrungen und Tipps sind, den Schimmel zu bekämpfen, wollen wir gerne mit anderen Betroffenen teilen. 

Woher kommt Feuchtigkeit und Schimmel?

Feuchtigkeit kann durch undichte Fenster, hohe Luftfeuchtigkeit draußen oder einen zu großen Temperaturunterschied, aber auch durch Kochen, den Wäschetrockner oder die falsche Raumtemperatur und schlechtes Lüften oder einen Rohrbruch zum Beispiel entstehen.

Wie geht man bei Feuchtigkeit oder Schimmel vor?

Zuerst ist es total wichtig, dass man schnellstmöglich die Ursache herausfindet. In unserem Falle haben wir uns an die Hausverwaltung oder den Vermieter alternativ gewandt und darum gebeten, dass über die Gebäudeversicherung ein Sachverständiger kommt und überprüft, ob möglicherweise ein Rohbruch für unser Problem verantwortlich ist. Dies ist in der Regel in der Gebäudeversicherung abgedeckt und nicht selbst vom Mieter/Eigentümer zu zahlen. 

Sollte dieser herausfinden, dass ein Rohrbruch die Ursache für die Feuchtigkeit und den Schimmel ist, so werden normalerweise über den Sachverständigen mit der Versicherung weitere Maßnahmen, den Rohrbruch zu beheben, in die Wege geleitet und das Problem ist relativ bald gelöst. 

In unserem Falle war es leider kein Rohrbruch. Alle Wände sind trocken. Wir sind die einzige Partei in dem Haus, bei der alle Fenster angelaufen sind. Also ging die Ursachenforschung weiter und es kam raus, dass in unserer Wohnung 90 % Luftfeuchtigkeit herrscht. Das ist fast subtropisches Klima und natürlich nicht sonderlich gut. Ursache dafür muss - laut Sachverständiger - schlechtes Lüften oder lange "Unbewohntheit" schon im Sommer gewesen sein. Nachweisen kann man das natürlich nicht, dass es noch der alte Eigentümer verursacht hat, also brauchten wir Lösungen für das bestehende Problem. 

Was tun gegen Schimmel und Feuchtigkeit?

Folgende Tipps hat uns der Sachverständige gegeben:

1. Mindestens 2-3 Mal am Tag für etwa 10 Minuten, am besten kreuz und quer lüften. Sprich alle Heizungen kurzzeitig ausschalten und überall die Fenster aufreißen, auf keinen Fall kippen. Wichtig ist, dass nicht alles auskühlen soll. Wenn in der Mitte der Wohnung die Luft frisch ist, können die Fenster alle geschlossen werden und die Heizung wieder aufgedreht werden. 

2. Nicht zu wenig heizen, sondern für eine normale Raumtemperatur in allen Räumen sorgen. 

3. Beim Kochen entsteht oftmals Wasserdampf, den man in jedem Falle mit dem Einschalten der Dunstabzugshaube eingrenzen sollte. Außerdem hilft es, nach dem Kochen erneut in der Küche zu lüften. 

4. Wäschetrockner und Wäsche trocknen auf dem Wäschereck sollte mit ziemlich gut geschleuderter Wäsche passieren und genügend Platz zwischen den einzelnen Wäschestücken auf dem Wäschereck gemacht werden. Wenn möglich, kann man auch im Winter die Wäsche draußen trocknen, sofern es nicht friert natürlich. 

5. Keine Zimmerbrunnen und auch möglichst keine Aquarien aufstellen. 

6. Badewanne oder Dusche nach dem Duschen oder Baden trockenwischen und den Raum lüften, entweder mit der Lüftungsanlage bei innenliegenden Bädern oder durch das geöffnete Fenster, bei Tageslichtbädern. 

7. Kondenswasser an den Scheiben täglich und bei Bedarf trocken wischen. 

8. Im Sommer am besten in den frühen Morgenstunden und am Abend durchlüften und ggf. die Jalousien tagsüber geschlossen halten. 

9. Raumluftentfeuchter helfen ebenfalls. Diese gibt es elektrisch, aber auch mit einem Stein aus Granulat zu kaufen, der das Wasser bindet. Alternativ geht eine Schale voll Reis, Salz oder Katzenstreu. 

Fazit

Schimmel kann gesundheitsschädlich sein und gehört in jedem Falle entfernt. In unserem Falle war der Schimmel sehr oberflächlich und konnte über die Bearbeitung mit einem leider chemischen "Schimmel-Ex" auf Chlorbasis vollständig entfernt werden und ist bislang auch nicht erneut aufgetaucht. 

Hier sollte man frühzeitig handeln und die Tipps von Experten beherzigen, im Interesse der eigenen Gesundheit. 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Schimmel im Bad: Domestos
Nächster Tipp
Schimmelarten erkennen, einschätzen & bekämpfen
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen erhöhen
Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen erhöhen
5 26
Die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen
Die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen
16 7
11 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!