Spiegelei, Rührei und Eierstich aus der Mikrowelle - Frag Mutti TV

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Spiegelei, Rührei und Eierstich muss nicht unbedingt in der Pfanne zubereitet werden. In der Mikrowelle funktioniert es ebenfalls sehr gut!

Du kannst unseren Channel unter youtube.com/FragMuttiTV abonnieren!

Dein Video hier? Sende uns deinen Video-Tipp und wir schenken dir einen 50€-Amazon-Gutschein! So funktionierts!

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


5
#1
11.9.14, 18:49
Und wo ist das leckere "Angebräunte"? Ich lege Wert auf dasselbe, also ist dieser Teil des Tipps nix für mich. Auch Rührei mag ich ganz leicht angebraten, bleibt also nur der Eierstich, den ich schon lange in der MW mache.

Für die, die es wie gezeigt mögen, ist es eine sinnvolle Sache - eine schmutzige Pfanne gespart.
5
#2 xldeluxe
11.9.14, 19:59
Eierstich aus der Mikrowelle wollte ich letztens mal als Tipp einsetzen, sah dann aber, dass es schon mal hier ein Tipp war. Das ist nämlich super.

Rührei mag ich auch lieber mit Speck und Knusper aus der Pfanne.
#3
11.9.14, 22:15
das mach ich schon lange so. guter tip.
5
#4 krillemaus
13.9.14, 15:04
Wenn mein Herd kaputt ist, verzichte ich auf Spiegel-oder Rührei, dann mache ich mir ein gekochtes Ei im Eierkocher. Aus der Mikrowelle schmecken die Eier nämlich auch nicht anders als gekochte Eier - es fehlen die Röstaromen.
Wem einmal Eier in der Mikrowelle "explodiert" sind, obwohl das Eigelb angestochen wurde, oder mit dem Eiweiß verrührt wurde, der verkneift sich lieber derart gegarte Eier (in der MW werden sie nämlich nicht gebraten, sondern stocken nur), angesichts der Schweinerei, die man aus sämtlichen Ritzen der MW entfernen muss.

@ spektator: "Schmutzige Pfanne gespart"? Ich wusste gar nicht, dass gebratene Eier schmutzig sind, bzw. Schmutz hinterlassen.
1
#5
14.9.14, 08:36
Hinzu kommt der Küchentisch, auf dem die Spuren von Öl und Ei verschmiert sind, weil die junge Dame das gebrauchte Besteck nicht auf einem Tellerchen ablegt ...
#6
14.9.14, 10:16
@krillemaus: Guten Morgen, krillemaus
ich mach ja so einiges in der Mikrowelle, aber wenn ich meine Spülmaschine anwerfen will,
lege ich einen Gefrier/Kochbeutel mit den Eierstich in die Spülmaschine(gut verschlossen) in den oberen Korb.
Wenn die "Minna" fertig ist, ist der Eierstich auch fertig. Ganz allein.
Natürlich fehlt hier der röst Geschmack , den müsste man halt in der Pfanne nachholen.

Gruss Giesa
9
#7
14.9.14, 10:21
@Spectator:
das Spiegel-Ei, ist wohl nur ein Notfall Ei, es geht doch nichts über ein Spiegel-EI aus der Bratpfanne,

Gruss Giesa
3
#8
14.9.14, 10:43
Ich mag sehr gerne Spiegeleier. Aus der MW kann ich mir die nicht so gut vorstellen. Da geht es mir wie den Vorpostern. Das Röstaroma gehört für mich auch dazu.
Da nehme ich das anschliessende Reinigen der Pfanne gern in Kauf. Das geht ja ruckzuck.
4
#9
14.9.14, 11:44
Guten Morgen alle :-)
Spiegeleier hinterlassen keine schmutzige Pfanne (krillemaus zustimm).
Beschichtete Pfannen benötigen sehr wenig Fett (Butter schmeckt am besten).
Abgekühlte Pfanne mit Küchenkrepp auswischen ...fertig.

LG Evi
3
#10
14.9.14, 12:12
@EviRi, #4 krillemaus: Wenn wir (hoffentlich) davon ausgehen, dass wir alle keinen Schmutz essen, würden Töpfe und Pfannen niemals "schmutzig". Ich werde trotzdem den schönen Brauch beibehalten, sie nach Gebrauch einer angemessenen Säuberung zu unterziehen . . . ;-)

Fett, auch wenn es nur ganz wenig ist, ist für Spiegeleier immer ratsam, da hast du Recht. In beschichteten Pfannen mag es ohne gehen, aber das Ergebnis ist dann auch entsprechend. Es muss halt a biss brutzln!
1
#11
14.9.14, 12:31
@Spectator:röchtöööch :-)))))))))))))))))))))
#12
14.9.14, 15:12
Mikrowelle habe ich schon lange abgeschafft, denn Mikrowellen sind nicht ohne .... Wurden zu Kriegszwecken und Feindvernichtung erfunden und eingesetzt ... heute spricht man offiziell nur davon, wie die Mikrowelle physikalisch wirkt, was sie chemisch mit den Lebensmitteln macht, wird totgeschwiegen. Professoren, die wiss. Beweise erbringen, wie schädlich und krebserregend die Benutzung der Mikrowelle ist, werden mundtot gemacht, weil das ja "alles nicht stimmt" ...
Milch in der Mikrowelle wird zu krebserregendem/auslösenden Stoff, weil die Eiweißmoleküle verwandelt werden usw. - Kein Mensch braucht eine Mikrowelle!
#13
14.9.14, 15:25
@Hulda: As du meins, Hulda!
5
#14
14.9.14, 17:17
@Hulda:Wenn ich nun meine Mikrowelle behalte und weiterhin benutze, muss ich dann bald sterben?
*koppkratz*

LG Evi
#15
14.9.14, 18:01
Hulda..da stimme ich dir voll und ganz zu.
Habe schon vor jahren meine mikrowelle aus dem haushalt entsorgt.
Sogar wasser wird " totgekocht "..
#16
14.9.14, 19:07
Also ich benutze meine Mikrowelle schon lange nicht mehr. Wir wissen doch längst wie schädlich sie ist. Meine ist sogar noch mit eingebautem Grill und Backofen. Meine wird nur noch für Kornerkissen verwandt. Bei mir Daumen nach unten.
1
#17
14.9.14, 19:19
@EviRi:

#14
Liebe EviRi,

Das hast du gut gesagt. Ich denke wir werdens überleben ;-)))
#18 xldeluxe
14.9.14, 19:19
@Clementiane:

Hast Du zufällig die alte Bosch Gourmet 2000?
19
#19 krillemaus
14.9.14, 22:10
@ Hulda
@ Coqui01
@ Clementiane Zum Thema "Schädlichkeit der Mikrowelle: Unter www.br.de Umweltkommissar, Thema Mikrowelle gibt es einen gut verständlichen Artikel zu diesem Thema.
Aber bei Euch scheint mir zum Thema Mikrowelle eher eine Art Religion vorzuliegen, weniger wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse, bzw. das Interesse daran.
Wie eine Mikrowelle Wasser totkochen kann, ist mir ein Rätsel. Totgekocht werden kann nur, was lebt, Wasser lebt aber nicht, da es keines der Kriterien des Lebens aufweist:
Wasser ist nicht reizbar,
Wasser reagiert nicht aus eigenem Antrieb auf Umweltreize,
Wasser hat keinen eigenen Stoffwechsel,
Wasser kann sich nicht eigenständig reproduzieren.

Worauf bezieht sich eigentlich die Verdammung der Mikrowelle?
Auf historische Gründe, weil sie irgendwann angeblich mal zu Kriegszwecken eingesetzt werden sollte? Das gilt für viele technische Errungenschaften auch, die wir heute unbedenklich privat einsetzen ( Navis, Handys, Antihaftbeschichtungen u.a.)
Auf die Schädlichkeit der Mikrowellen selbst oder auf die Unsicherheit der Mikrowellengeräte?
Jede Art von Erhitzen verändert Lebensmittel auf Molekülebene, und auch beim Erhitzen auf dem Herd, beim Grillen, beim Toasten können schädliche Stoffe entstehen!
Und die Geräte selbst sind abgeschirmt, so dass ein Mensch außerhalb mit den Strahlen nicht in Berührung kommt.
Der stinknormale Küchenherd wird doch nicht deswegen verdammt, weil man sich die Finger an der heißen Herdplatte verbrennen kann, mit Holzkohle gegrillt wird landesweit, obwohl sich beim Fettverbrennen giftige Nitrosamine bilden, nur die Mikrowelle wird verdammt - ich vermute, weil Unkenntnis über den Wirkungsmechanismus herrscht.
Wer verzichtet auf Fernseher, Computermonitore, Handys wegen ihrer Strahlung?

Es ist wie bei den Hexen im Mittelalter - sie wurden verbrannt, weil das Volk nicht verstanden hat, worauf die Heilkräfte dieser Frauen beruhte: genaue Beobachtung und Erforschung natürlicher Phänomene.

Man sollte den alten Spruch von Boetius nicht vergessen: Die Menge macht das Gift!
Und außerdem den Juristenspruch beherzigen: Das Leben ist Risiko an sich!
9
#20
15.9.14, 05:27
@krillemaus:für deinen Kommentar bekommst du von mir nen grünen Daumen :-))

LG Evi
8
#21
15.9.14, 06:09
@krillemaus:

Super erklärt!!!
Vielen Dank für deine Mühe.
3
#22
15.9.14, 08:35
@krillemaus: Natürlich gibt es Keime im Wasser - die können beim Kochen getötet werden :-)
Gemeint ist mit "totgekocht" sicher etwas anderes: da soll das per Mikrowelle gekochte Wasser weniger "natürlich" sein wie konventionell gekochtes; irgendwelche "Informationen" könnten dabei gestört werden. Schulwissenschaftlich nicht verständlich, aber mindestens im Kopf entstehen Informationen - Placebo-Effekt. Natürlich haben die eine Wirkung; vielleicht gibt es auch "echte" Wirkungen, die schulwissenschaftlich nicht nachgewiesen werden können.
Militär (und Industrie) haben natürlich ein großes Interesse daran, Mikrowellen als ungefährlich zu betrachten. Das muss ich nicht glauben; auch ein Handy würde ich mir nicht stundenlang ans Ohr halten.
"jede Art von Erhitzen verändert..." - so ist das falsch! Es gibt verschiedene Arten von "Veränderung"; bei Mikrowellen z.B. die ungleichmäßige Erwärmung, die Keime ggfs. nicht überall abtötet. Auch komplexe Moleküle werden ordentlich durchgerüttelt, dabei können sich irgendwelche Bruchstücke bilden.
"daß der Mensch außerhalb mit den Strahlen nicht in Berührung kommt" - falsch!
Eine winzige Menge geht nach außen; in der Norm wird nur die thermische Wirkung berücksichtigt, die ist natürlich vernachlässigbar. Wenn das Informationssystem des Körpers, das Immunsystem, beeinflusst wird, kann die Dosisabhängigkeit ganz anders sein als bei Deiner "Menge macht das Gift"
Fazit: keine Panik, meinetwegen auch mal ein Ei aus der Mikrowelle. Aber benutzt sie eben mit Verstand.
2
#23 donnawetta
15.9.14, 08:59
Ich würde zwar Spiegel- oder Rührei weiterhin in der Pfanne machen (wegen der knusprigen Stellen, hmmm), aber für den Eierstich finde ich der Tipp super. Ich hatte das auch schon vorher versucht, aber ohne eine gefettete Form - keine gute Idee :-) Die Schüssel sauberzumachen, dauerte länger als das klassische Wasserbad. Also, vielen Dank, ich werde bei der nächsten Suppe an Euch denken, Bernhard! :-)
1
#24
15.9.14, 13:40
@Spectator: , früher hatte ich noch eine Bratpfanne von meiner Grossmutter, da waren die Spiegeleier ein Gedicht, seit die Bratpfanne das Zeitliche gesegnet hatte , habe ich keine so köstlichen Spiegeleier mehr gegessen .
Das war noch eine Gusseisen Pfanne..
Gruss Giesa
5
#25
15.9.14, 13:41
Spiegel- und Rührei mache ich immer in der Pfanne. Den Eierstich bereite ich schon seit vielen Jahren in der Mikrowelle zu, gebe allerdings ins Rührei und in den Eierstich einen kleinen Schuß Milch (keine Kondensmilch), das macht beides schön locker! Es soll auch mit Mineralwasser gehen, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Wer alles nicht macht, weil es schädlich ist, sollte als erstes das Autofahrens lassen, denn das ist nicht nur für den Autofahrer selber in verschiedener Hinsicht schädlich, sondern für die übrige Menschheit auch, und so könnte man die Liste beliebig fortsetzen...... dagegen ist ein Ei, kurz in der Mikrowelle zubereitet, einfach lächerlich!
3
#26
15.9.14, 19:41
Ich finde diese zwanghaften Warnungen vor der ach so schädlichen Mikrowelle ärgerlich und, jawoll, dümmlich!
3
#27
15.9.14, 21:25
Der Tipp an sich ist nicht so mein Ding, die Kommentare dazu haben mich aber teilweise prächtig amüsiert !

Oder sollte ich doch besser geschockt, gewarnt, vorbereitet sein- ob der .......Mikrowelle?

Aber vielleicht bin ich ,samt Eierstich, schon völlig verstrahlt ?
1
#28 Rega
16.9.14, 10:22
Eierstich in der Mikrowelle werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
3
#29 krillemaus
16.9.14, 10:42
@chris35: Unsere Argumentation arbeitet auf unterschiedlichen Ebenen. Ich bin darauf eingegangen, dass jede Art von Erhitzen Moleküle verändert, Du argumentierst mit Geweben, die in der Mikrowelle unterschiedlich stark erhitzt werden. Das ist ungefähr so, als würde man die Wirkung der Sonne auf einzelne Körperzellen mit ihrer Wirkung auf das Gesamtsystem Erde vergleichen.
Ich meinte mit Totkochen des Wassers nicht, dass Keime abgetötet werden, sondern, die esotherische und mit nichts bewiesene Vorstellung, dass Wasser durch Mikrowellen so verändert wird, dass es für den Menschen schädlich/ wertlos ist.
Moleküle unterliegen in der Natur ständig Veränderungen; Strahlung unterschiedlicher Wellenlängen (dazu gehören Mikrowellen, Wärme, Licht u.a.) oder chemische Einflüsse verursachen sie, selbst unsere Verdauung und unser Zellstoffwechsel verändert Moleküle, baut welche auf, andere baut er ab. Auch dabei werden Produkte frei, die unserem Körper abträglich sind, sie werden ausgeschieden.
Die kurze Einwirkung von Mikrowellen auf unsere Nahrungsmittel hat sicher weniger schädliche Auswirkungen (wenn überhaupt), als die radioaktive Bestrahlung von Gewürzen zur Vernichtung von Pilzsporen, die Einwirkung von Fremdenzymen in Backwaren, um deren Lagerfähigkeit bzw. Gehzeit des Teiges zu beschleunigen oder zu verlangsamen, die künstlichen Aromate in Joghurt etc., über deren Wirkung wird nicht halb soviel Bohei gemacht, wie um die Mikrowellen.
Wissenschaftliche Studien neueren Datums haben erbracht, dass die Schädigung des Immunsystems aufgrund der Einnahme mikrowellenbehandelter Nahrung nicht nachgewiesen werden kann.
Im Internet findet man zwar weiterhin solche Behauptungen, es ist aber schon merkwürdig, dass genau auf diesen Seiten Werbung betrieben wird, sprich, diese "Forschung" keine Förderung seriöser wissenschaftlicher Institutionen erhält.
Winzige Mengen Mikrowellen treten zwar aus den Geräten aus, wer sitzt aber stundenlang mit der Nase dicht vor der Mikrowellentür bei Dauergebrauch des Gerätes? Oder setzt seine Kinder zur Bespaßung vor dieses Gerät?
Dauerfernsehen ist sicherlich schädlicher für die lieben Kleinen, als mal in den laufenden Mikrowellenherd durch die Scheibe der geschlossene Tür zu schauen. Und mehrmals pro Woche Fast Food von Mc Doof und Co. sicher ungesünder als Mikrowellenkost zu essen!
6
#30
16.9.14, 11:31
@Spectator: Da muss ich dir beipflichten, ich habe seit 40 Jahren die 3. Mikrowelle und wir haben bis heute keine Strahlenschäde.
Die Mikrowellen sind ja so weiter entwickelt, manches braucht man nie.
Wenn die Mikrowelle einmal defekt ist, weiss man erst wie oft man SIE brauch.
Bedenklich dagegen finde ich die Zusatzstoffe die in unseren Lebensmittel sind.

Gruss Giesa
#31
16.9.14, 19:46
Mikrowelle geht nur im äußersten Notfall, Mikrowellen verändern die Moleküle, man weiß nicht was dadurch im Körper angerichtet wird! Tut mir Leid ,da muß der Daumen runter
2
#32
12.1.15, 14:15
Eure Ängste sind verständlich,jeder will sich schützen und ein gesundes,langes Leben haben.Da ist nichts hinzu zu fügen.

---aber,niemand lebt ewiglich-------
LG
3
#33
12.1.15, 16:11
@ #28 Giesa
Du hast recht. Ich benutze heute noch Eisenpfannen (3 in verschieden Groessen) zum Braten sind diese wunderbar. Eier werden je nach Geschmack gebraeunt, auch Paniertes gelingt und schmeckt sehr gut, hauptsaechlich wenn man etwas Butter verwendet.

@ # 29 Krillemaus
Daumen hoch von mir, Du hast voellig recht. Also benutzt man kein Buegeleisen, den Du koenntest dich verbrennen, erst recht kein Dampbuegeleisen, den Du koenntest dich nicht nur verbrennen sondern auch Flecken in die Buegelwesche bekommen. Was fuer ein Unsinn, man benutzt doch eine Mikrowelle nicht den ganzen Tag, was soll die ganze Aufregung
3
#34
12.1.15, 17:20
Alles was Spass macht. lecker schmeckt oder den Alltag erleichtert wird gern verteufelt, vor allem wird gewarnt, alles ist gefährlich und schädlich, nur gegen das Arbeiten sagt keiner was... dabei ruiniert man sich dabei doch am meisten die Gesundheit....

der Spruch stammt nicht von mir, aber er hat was.
6
#35
12.1.15, 17:40
Ich hätte da mal 2 Tipps für die "Filmemacher"

1. Das Wort "schmieren" für küchenbedingte Vorgänge finde ich für mich persönlich irgendwie...unhygienisch und das Kopfkino kommt mit schmierigen Ölfilmen usw in Gang-

Dasfür kann man Ausdrücke einfetten oder einölen oder Ähnliches verwenden. Unsere Sprache ist sooo vielseitig, das sollte man ruhig nutzen.

2. Bei ersten Film (Spiegelei) war bei der Einstellung der Mikrowelle deutlich die doch recht ...hmmmm...nicht saubere Oberfläche der Gehäuses zu sehen.

Wie sie privat bei den Personen aussieht geht niemanden etwas an.

Aber wenn es durch Film in die Öffentlichkeit kommt, dann sollte man durchaus etwas Gereinigtes präsentieren. Man kann natürlich sagen: Gebrauchsspuren. Aber ich z. B. mache da Unterschiede zweichen Gebrauchsspuren= Abnutzun und Gebrauchsspuren= fehlende Reinigung.

3. Wie schon jemand ganz richtig erwähnte: es wäre passend, eine kleine Vorbildfunktion zu nutzen.
Den eingeölten Pinsel auf den Tisch...menno...das weiß doch jedes Kind, dass man das nicht macht.
Ein Tellerchen, Brettchen oder Küchentuch wäre angebracht.


Ja,ich weiß und sehe, dass das Mädel noch ganz jung ist und wohl noch wenig Haushaltserfahrung hat. Hatte ich auch nicht, Aber man kann lernen und abgucken und vor allem selbst denken.
Und wenn man schon Ratschläge ins Netz stellt, dann sollte sie auch vorbildlich sein.,

Ich meine jetzt nicht die Tipps an sich, das muß sowieso jeder für sich entscheiden, aber das Umfeld sollte schon in Bezug auf Hygiene, Sauberkeit und Ausdrucksweise stimmen.

*
Das sollte nur mal ein Denkanstoß für die Erstellung der nächsten Filme sein.


Ursula
5
#36
12.1.15, 20:16
@ #35 ursula: Also in unserer Gegend "schmiert" man Butter aufs Brot und niemand hat komische Gedanken dabei. Also eine ganz normale "Ausdrucksweise".

@ #31 Thopaz: An die absolut sinnlosen Warnungen vor den ach so furchtbaren Wirkungen der Mikrowellen habe ich mich inzwischen gewöhnt. Wie oft soll das Gegenteil denn noch nachgewiesen werden?
Jeden Tag werden MW-Geräte milliardenfach genutzt. Irgendwelche dunklen Mächte verhindern, dass die Gefahr allgemein bekannt wird. Wie bei allen Verschwörungstheorien. ;-)
1
#37 xldeluxe
12.1.15, 22:50
@Spectator:

Richtige Antwort, sonst hätte ich Dir doch wahrhaftig eine schmieren müssen ;--)))))))

*Witzmodus aus*
3
#38
16.1.15, 13:20
Was ich nicht verstehe,
1. Warum lesen Nutzer Tips, die ihnen nicht gefallen oder die sie nich mögen oder brauchen?

2. Warum toben sich immer wieder Kritikaster aus über Themen, die den eigentlichen Tip nicht betreffen und müssen dabei auch noch ausfallend oder überheblich werden? Frust kann man auch anders abbauen.

3. Ich fühle mich nicht verstrahlt und nutze Mikrowellen, seit 20 Jahren. Allerdings habe ich immer nur die Kombigeräte, Mikrowelle, Heissluft und Grill in einem. Da kann man sehr viel mehr kombinieren und schon sind Nachteile der einen Funktion durch die anderen Funktionen wieder ausgeglichen.

Es geht hier doch um Erfahrungsaustausch und nicht um Besserwisserei und Selbsdarstellung Einzelner.

Sorry, aber ich musste das einfach mal los werden.
1
#39
16.1.15, 14:19
KittyBlue:

Und das ist es, was ICH nicht verstehe:

1. Wie kann ich beurteilen, ob mit ein Tipp "gefällt", wenn ich ihn nicht lese?

2. Warum wird die Möglichkeit eingeräumt, Tipps zu kommentieren, wenn die Kommentare nicht auch kritisch sein dürfen? Nicht jede Kritik ist ausfallend oder überheblich, aber deutlich darf sie schon sein, sonst kann man es gleich lassen.
Und es ist durchaus möglich, dass Jemand es wirklich besser weiß und zum Nutzen Aller eine falsche oder gar schädliche Behauptung korrigiert. Das hat mit Besserwisserei oder Selbstdarstellung nichts zu tun.
3
#40
16.1.15, 14:27
Hallo KittyBlue,
Ich stimme Dir voll und ganz bei. Wenn mir ein Tip nicht gefällt, muß ich ihn ja nicht gleich nieder- machen. Wenn jemand eine andere Meinung hat als ich, sollte man das akzeptieren.
#41
18.1.15, 11:00
@krillemaus:

Wahrscheinlich alles richtig oder bestenfalls nicht falsch.
Trotzdem schadet es sicher nicht sich dem Thema mal von einer anderen Seite zu nähern, z.B. durch das Anschauen einer Bilddokumentation wie dieser DVD o.ä.
"Water - Die geheime Macht des Wassers"

Man wird nicht dummer/dümmer....;-))
2
#42
18.1.15, 19:56
@Spectator: Die Kommentarfunktion sehe ich mehr als Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und nicht ob jemand etwas "besser" weiß" , wer urteilt oder entscheidet darüber, ob was falsch ist oder ob wer was nun wirklich besser weiß? Und hier geht es auch nicht darum, wer nun der Klügste ist oder um das Belehren anderer.

Jeder kann was anders sehen, oder schon immer anders gemacht haben und das dann hier gerne mitteilen, aber Kritik und die auch noch in verletzendem oder beschämendem Ton muss wirklich nicht sein.

Und dann auch noch Kritik von oben herab, wie es dabei zu oft vorkommt, ist nun wirklich nicht Sinn und Zweck der Übung und führt nur zu sinnlosen Streitereien und fruchtlosem Hin und Her. Das muss ich wirklich nicht haben und wird auch vielen anderen den Spaß am Erfahrungsaustausch verderben.

Grade Anfänger und Neulinge sind dadurch schnell verprellt. Wir sind hier doch nicht auf der Suche nach der absoluten Wahrheit sondern nach Anregungen und nach einem freundlichen Miteinander auf Augenhöhe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen