Süßes Kürbisbrot

Süßes Kürbisbrot
Fertig in 

Das Rezept für diesen einfachen und rasch zu bereitenden Kuchen (süßes Kürbisbrot) stammt von meiner Schwägerin aus Kanada. Für mich das Beste, was ich bisher mit Kürbissen gebacken habe.

Zutaten

  • 500 g trockenes Kürbis-Püree
  • 500 g Mehl
  • 400 g Zucker
  • 4 große (oder 6 kleine) Eier
  • 150 g Rosinen
  • 150 g gemahlene Walnüsse oder gemahlener Mohn
  • 150 ml Wasser
  • 1/4 L Öl
  • 2 gehäufte TL Natron
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • abgeriebene Schale eine halben Orange (muss nicht sein)
  • 1/2 TL Salz, etwas geriebene Muskatnuss

Video-Empfehlung:

Zubereitung

  1. Backrohr vorheizen auf 180 Grad Celsius, 2 Kastenformen (30x12x7 cm - L-B-H) oder 8 Miniformen (14x8x4 cm) einfetten und mit Mehl einstauben.
  2. Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gut vermischen, dann die Eier, das Öl und das Wasser dazugeben, alles kurz aber kräftig durchrühren (mit Küchenmaschine oder händisch).
  3. Zum Schluss Nüsse und Rosinen unterrühren. Teig in die Formen füllen (nur bis 3/4 der Höhe, die Masse geht stark auf).
  4. Bei fallender Hitze backen (nach der halben Backzeit Temperatur auf 170 Grad verringern und die Oberseite mit Papier oder Alufolie abdecken, um ein Zu-dunkel-werden zu verhindern).
  5. Backzeit für die Kastenformen: 75-80 Minuten, für Miniformen: 45 Minuten.
  6. (Garprobe! Mit Zahnstocher oder Holzspieß anstechen, wenn keine Teigkrümel mehr daran kleben, ist der Kuchen fertig.) Formen eine viertel Stunde ruhen lassen, dann erst die Kuchen auf ein Gitter stürzen.

Der Kuchen bleibt in Alufolie tagelang frisch und er eignet sich hervorragend zum Einfrieren.

Hier noch ein Tipp zur Herstellung von Kürbispüree:

  • Am besten geeignet für obiges Rezept sind festfleischige Kürbisse mit orangefarbenem Fruchtfleisch wie zum Beispiel die Sorte Hokkaido, bei der auch die Schale mitverwendet werden kann. Es eignen sich aber auch andere Sorten wie Muskatkürbis, Butternuss und ähnliche Arten.
  • Um Püree selbst zu machen, den Kürbis waschen, mit einem großen Messer halbieren, Kerne und Fasern aus dem Inneren entfernen, die Hälften im Spalten schneiden. Schale nicht entfernen!
  • Die Kürbisstücke in eine am Boden mit wenig Wasser benetzte Bratform legen, Schnittflächen mit etwas Öl bestreichen, Bratpfanne mit Alufolie dicht abdecken und ab in das Backrohr für 1 Stunde bei 175 Grad (keine Umluft zuschalten, trocknet zu sehr aus).
  • Kürbisse abgekühlt passieren, bei der Sorte Hokkaido samt Schale, ansonsten das weiche Fruchtfleisch mit einem scharfkantigen Löffel von der Schale ablösen und dann passieren.
  • Man kann das Püree auch in größeren Mengen herstellen und in Portionen einfrieren.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Laugenstängel/-brötchen
Nächstes Rezept
Frische Sonntagsbrötchen selbst gemacht
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,9 von 5 Sternen,
15 Kommentare

Schade dass zur Zeit keine Kürbissaison ist. Aber diesen Kuchen werde ich garantiert mal probieren.
Hört sich sehr lecker an.
Hallo hannilein,

in manchen Supermärkten findet man auch jetzt noch Kürbisse, sie sind bei guter Lagerung bis zum Frühling haltbar. Ich hatte noch Kürbisse vom letzten Jahr, habe aber nun alle verwendet. Kürbiskuchen und andere Kürbis-Speisen gibt es trotzdem, da noch Püree und auch gebratene Stücke im Tiefkühler sind

Danke für den Kommentar und liebe Grüße
sweet home
Wie mache ich denn jetzt aus Kürbispüree trockenes Kürbispüree?
Habe frische Butternut-Kürbisse aus dem Garten und Gefrierschrank ist schon voll.

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!