Tortenhummelchens Adventskalender für Mutti‘s Nachmittags-Cafe. Ob das 12. Türchen wohl beim Öffnen quietscht?
11

Boberger Dünensand & weißer Glühwein

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Tortenhummelchens Adventskalender für Mutti‘s Nachmittags-Cafe. Ob das 12. Türchen wohl beim Öffnen quietscht?

Das 12. Türchen öffnet sich!

Heute gibt es für die Wohlfühlstunde: Boberger Dünensand und weißen Glühwein.

Zutaten

Zum Vorbereiten:

  • 250 g Butter

Für das Gebäck:

  • 75 g Zucker
  • 150 g Nussbutter (die restlichen knapp 100 g gut verpackt aufbewahren)
  • 150 g Mehl
  • 75 g gem. Mandeln
  • 1 Tüte Dr. Oetker Dessertsauce Vanille zum Kochen [17g] (Notfalls Mais- oder Weizenstärke)
  • 1 Eiweiß
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für das Getränk:

  • 150 ml Apfelsaft
  • ½ Stange Zimt
  • 1 Kardamomkapsel gequetscht
  • 3 Pimentkörner
  • 1 Nelke
  • 1 Zacke Sternanis
  • 1-2 Scheiben Ingwer
  • 100 ml Weißwein

Zubereitung

1) Vorbereitung: Die Butter im schmelzen und bei kleiner Hitze solange köcheln, bis sich die unten absetzende Molke (erst weißliche Schlieren, dann sieht es aus als würden sich kleinste Brösel bilden) in hell goldgelbe Krümel verwandelt.

Die Butter im Topf schmelzen und bei kleiner Hitze solange köcheln, bis sich die unten absetzende Molke (erst weißliche Schlieren, dann sieht es aus als würden sich kleinste Brösel bilden) in hell goldgelbe Krümel verwandelt.

2) Die Butter riecht jetzt angenehm zart-nussig, daher auch ihr Name Nussbutter, ein Backaroma, das unvergleichlich ist. Die Butter durch ein sehr feines Sieb (meins ist ein “echtes“ Teesieb, das ist besonders feinmaschig) in einen Becher gießen. Krümel und Butter in den Kühlschrank oder Gefrierschrank stellen und warten bis sie fest ist.

Für die Kekse: Wer einen Blitzhacker hat, kann einmal den Mürbteig mit dieser Methode zubereiten.

3) Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln (wer sie selbst mahlt, macht das als Erstes und gibt dann die restlichen Zutaten dazu / spart Abwasch), Vanillesoßenpulver (Stärke), Zucker, die Nussbutterbrösel und 150 g von der eiskalten Nussbutter einfüllen.

Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln, Vanillesoßenpulver (Stärke), Zucker, die Nussbutterbrösel und 150 g von der eiskalten Nussbutter einfüllen.

4) In Intervallen so lange hacken, bis eine Art feiner Sand entstanden ist.

Alle genannten Zutaten für die Kekse, in einem Intervallen so lange hacken, bis eine Art feiner Sand entstanden ist.

5) Das Eiweiß zugeben und noch mal etwa 4-5 kurze Intervalle durchhacken … die Krümel sind jetzt etwas größer.

Das Eiweiß zugeben und noch mal etwa 4-5 kurze Intervalle durchhacken … die Krümel sind jetzt etwas größer.

6) Von Hand aus den Bröseln zügig einen Teig kneten, zu einer Rolle von 4-5 cm Durchmesser formen und gut verpacken.

7) Für mindestens eine 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen (ich lege sie für 20 Minuten in den Gefrierschrank und dann erst in den Kühlschrank – so kühlt die Rolle gut durch).Von Hand aus den Bröseln zügig einen Teig kneten, zu einer Rolle von 4-5 cm Durchmesser formen und gut verpacken.

8) Anschließend in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Butter gefettetes Backblech legen.

Für mindestens eine 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Butter gefettetes Backblech legen.

9) Mein Abstand war ein wenig zu knapp, ich hätte lieber auf zwei Blechen backen sollen – sie gingen aber gerade noch ohne Bruch auseinander. Da sie zu dicht beieinanderlagen, waren sie teilweise etwas zu weich, ich hab sie auf dem Abkühlgitter noch mal für 3 Minuten in den Ofen gegeben und dann die Temperatur ausgeschaltet, die Backofentür geöffnet und die Plätzchen im abkühlenden Ofen nachgetrocknet - megaknusprig und herrlich mürb.

10) Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C ca. 13-17 Minuten backen – die Plätzchen sollen schwach Farbe nehmen.

Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C ca. 13-17 Minuten backen – die Plätzchen sollen schwach Farbe nehmen.

Für den Glühwein den Apfelsaft mit dem Zimt, Kardamom, Piment, Nelke, Sternanis und Ingwer aufkochen Tipp: Macht gleich die 3-fache Menge (warum verrate ich erst morgen), ziehen lassen.

150 ml davon abseihen (den Rest mit den Gewürzen in einem Becher mit Frischhaltefolie verschließen und über Nacht stehen lassen). Mit 100 ml Weißwein mischen und auf Trinktemperatur erhitzen.

Loderndes Minifeuer - heißer Glühwein, wie der Weihnachtsmann sie gern trinkt - Halbzeit.

Einkaufszettel für den 13. Dezember:

Tortenhummelchens Adventkalender für Mutti‘s Nachmittags-Café: Die Zutatenliste für den 13. Dezember.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare

#1
12.12.19, 12:25
Ich stehe jetzt gerade auf dem Schlauch. Du schreibst Vorbereitung 250 g Butter und für das Gebäck 150 g Nussbutter (die restlichen 100 g gut verpackt aufbewahren) Also brauche ich nur 50 g Nussbutter? Was passiert dann mit der 100 g Butter die ich aufbewahren soll? Das ist in Deinem guten Rezept leider nicht beschrieben, oder ich bin blind. Und wo bekomme ich die Nussbutter?

Auf der Einkaufsliste für Morgen steht Weinsteinsäure. Kann man für das jeweilige Rezept auch was anderes nehmen oder diese weglassen?
#2
12.12.19, 17:59
250 g, so groß ist das Butterpäckchen, Du brauchst 150 g davon, also bleiben 100 g über, oder nicht ? Und die legst Du Dir weg. Jetzt verstanden ?
#3
12.12.19, 18:45
Orgafrau, unter Punkt 1 und 2 hat Tortenhummelchen beschrieben, wie die Nussbutter hergestellt wird.
#4
12.12.19, 18:52
@turugetese: Oh man, da kann man mal sehen wie dämlich man manchmal sein kann. Ich danke Dir.
#5
12.12.19, 19:58
Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt melde. Schön, dass das Forum so gut funktioniert und ihr euch auch schon untereinander um die Hilfe gekümmert habt.

Als ich den Tipp schrieb habe ich gemerkt, dass der Teil mit der Nussbutter so von dem eigentlichen Rezept ablenkt, dass ich nur eine Kurzfassung hinein genommen habe und die Nussbutter Schritt für Schritt als Extratipp verfasst habe - der dauert wohl noch einen Moment mit der Veröffentlichung ....den Kalender ziehen die Moderatoren immer schnell aus den Eingängen damit die Türchen sich pünktlich öffnen können.
#6
12.12.19, 20:05
@Orgafrau: Hallo, ...bezüglich der Weinsteinsäure, die lässt sich nicht ersetzen, dass ist auch der Grund weshalb ich so ausführlich Preis und Bezugsquelle beschrieben habe.

Später (wahrscheinlich erst im Januar-bin mit dem Kalender fix ausgelastet) werde ich euch noch einen Tipp schreiben wie man damit ein natürliches Backpulver selbst herstellen kann - bei dem Preis von Weinsteinbackpulver fertig abgepackt - ist das selbst gemischte unschlagbar und so rechnet sich auch die Anschaffung "für nur 1 Rezept".
1
#7
12.12.19, 20:25
Liebes Tortenhummelchen, leider habe ich bisher keines deiner feinen Rezepte ausprobiert. Ich möchte mich aber bedanken, dass du dir sooo viel Zeit für die Gemeinde hier nimmst und jeden Tag zwei ausführlich und liebevoll beschriebene und bebilderte Rezepte einstellst. In dieser oft hektischen Vorweihnachtszeit kommt das Gemütliche leider viel zu kurz und dass jemand "trotzdem" nicht nur an die eigenen Lieben und deren Geschenke denkt, sondern daran, mit ziemlich Fremden erprobte köstliche Rezepten zu teilen - das ist auch eine Form des ursprünglichen Gedanken von Weihnachten. 
Danke für die tägliche Bescherung, Tortenhummelchen .
1
#8
12.12.19, 21:08
@turugetese:
Genau das hat sich unsere Familie bewahrt.
Wir treffen uns alle bei Omi - auch Onkel und Tante (im Lauf der Jahre werden es nur inzwischen weniger) wir trinken gemeinsam Kaffee - Geschenke (fast immer nur für die kleinen Kinder ...sind jetzt groß) sind seit Jahren liebevollen Kleinigkeiten gewichen. Mein Onkel kocht sehr gern, er bekommt eine selbst gemachte Weinreduktion, meine Tante isst "Mitternacht" gern nochmal ein Stückchen Kuchen - ihr backe ich für 1 Woche im Voraus Kuchen im Glas, meine Mami bekommt die Toffeepralinen aus dem Adventskalender ...dafür rennt sie sonst zu div Läden weil die nicht immer überall zu bekommen sind - jetzt lernt sie die Weihnachtsvariante kennen.
Mein Bruder backt sein Brot selbst und bekommt eine selbstgemachte Backmischung in der Flasche. Bei meinen Söhnen wird allerdings eine Ausnahme gemacht, sie bekommen indirekt materielle Unterstützung für ihr Studium. Im November habe ich A-Gutscheine bekommen, die werden hübsch verpackt und als Anhänger für ein Keksdosen-Fresspaket genutzt.
Ich bin seit Jahren geschieden, meine Söhne haben die Wahl wo sie feiern - ich würde verstehen wenn sie jährlich wechseln - aber sie wollen Heiligabend IMMER mit uns feiern und erst den 1. Weihnachtstag beim Vater.  ---  DAS ist für mich die Bestätigung schlechthin, es kommt NUR auf die Wärme an!
#9
12.12.19, 21:49
ich schliesse mich diesem Lob an 

ich finde nicht mal Zeit für einen Frisörtermin - bin schon froh, dass ich es geschafft habe eine Sorte Plätzchen zu backen und selbst davon nur die halbe Teigmenge, den Rest habe ich erstmal eingefroren *soifz* 
#10
12.12.19, 22:20
@Tortenhummelchen: #5 Ok, dann warte ich mal bis dass der Nussbutter Tipp veröffentlicht wird.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen