Schön angerichtete Nudelrolle mit Ofengemüse auf einem Teller.
19

Kirgisische Nudel-Hackfleischrolle mit Ofengemüse

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 30 Min.
Gesamtzubereitungszeit:

Wie versprochen, nun das Rezept für die superleckere kirgisische Nudelrolle mit Hackfleisch und (viel) Knoblauch. Zu den Zutaten und der Zubereitung sei gesagt, hier wird teilweise nach Gefühl gearbeitet. Ich werde versuchen, alles aber so gut es geht zu erklären.

Das Rezept ist für etwa 6 Personen gedacht. 

Zutaten

Ofengemüse - Sorten optional, ich hatte 

  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1-2 Zwiebeln
  • Knoblauchzehen, wenn man möchte
  • 2 Handvoll Champignons
  • 1 Zucchini
  • 2 Handvoll Mini-Karotten (natürlich kann man auch große Karotten verwenden)

Nudelteig

  • 500 g Mehl
  • 3 Eier
  • warmes Wasser (Menge nach Gefühl - ca. 100 ml)

Hackfleischmasse

Zubereitung

Schritt 1: Ofengemüse vor- und zubereiten

Alle Gemüsesorten sind optional. Man könnte auch noch Aubergine, Fenchel oder anderes Gemüse verwenden.

 

Das Gemüse wird gewaschen und bei Bedarf geputzt. Paprika in Streifen schneiden, Zucchini in Scheiben, Karotten nach Belieben, Pilze/Champignons in Scheiben oder Stücke, - allerdings sollten die Pilze erst 10-15 Minuten vor dem Garende dazugegeben werden - Zwiebeln in dickere Scheiben oder in Viertel, wer Knoblauchzehen dazugibt, kann diese geschält, aber nicht zerkleinert daruntermischen.

 

Alle Gemüsesorten kommen in eine ofenfeste Form und werden mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischt. Wer möchte, kann auch noch mit Paprikapulver, Rosmarin oder auch Basilikumblättern würzen.

 

Dann kommt das Ganze bei 200 Grad für etwa 30 Minuten in den Backofen. Immer wieder zwischendurch umrühren.

Verschiedene Gemüsesorten für das Ofengemüse putzen und schneiden

Schritt 2: Nudelteig herstellen

In einer Schüssel das Mehl, die Eier und etwas warmes Wasser vermischen.

Mehl, Wasser und Eier in einer Schüssel vermischen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wir dann ein geschmeidiger, glatter und kompakter Teig daraus geknetet.

Teig auf bemehlter Arbeitsfläche kneten.

Am Anfang darf der Teig ruhig etwas trocken sein. Zusätzliche Wasserzugabe erfolgt tropfenweise, (kleinere Schlucke) nach Gefühl, insgesamt etwa 100 ml. Der Teig soll nicht mehr kleben und Klümpchen, die man am Anfang sieht und spürt, sollten am Ende nicht mehr vorhanden sein. Sollte der Teig etwas zu weich werden, kann man wieder etwas Mehl dazugeben. Ich habe alles mit der Hand geknetet. Natürlich kann man auch eine Küchenmaschine verwenden.

Gekneteter glatter Nudelteig - fertig zum Ruhen.

Dann wird mit kochendem Wasser ein Topf vorgewärmt. Der zu einer Kugel geformte Teig kommt auf einen Teller und dann wird der warme Topf darüber gestülpt. Hier ruht der Teig nun so lange, bis die Hackfleischmasse zubereitet ist. Der Teig geht durch die Wärme auf und wird ganz geschmeidig.

Geschmeidiger aufgegangener Teig nach dem Ruhen unter einem warmen Topf - bereit zum Ausrollen.

Schritt 3: Hackfleischmasse zubereiten. Hier wird mit den Händen gearbeitet :)

Das Hackfleisch wird mit der weichen! Butter, den gehackten oder gepressten Knoblauchzehen und Salz und Pfeffer so richtig schön "vermatscht", bzw. verarbeitet :) Dazu kommt dann immer wieder ein Schluck warmes Wasser, bis eine wunderbar schön geschmeidige, nicht zu dicke Masse entstanden ist. Guckt euch auf den Fotos an, wie die Masse aussieht, sie sollte sich leicht und dünn auf dem Teig verteilen lassen. 

Hackfleisch, Knoblauch, Butter und Wasser werden zu einer streichbaren Masse verarbeitet.

Schritt 4: Füllen und Garen der Nudelrollen

Am besten arbeitet man mit 2 Töpfen, die mit einem Sieb ausgestattet sind. Die Töpfe werden vorbereitet, indem man etwas Wasser - wie beim Dämpfen/Dünsten von Gemüse auch, unten in den Topf gibt. Der Siebeinsatz bzw. die Einsätze, wird/werden mit etwas Butter bestrichen (damit die Nudelrollen nicht ankleben) und in den Topf gegeben, soll aber nicht in das Wasser „hängen“, nur so knapp oberhalb der Wasseroberfläche. So, Deckel drauf und Wasser zum Kochen bringen. 

Den Siebeinsatz eines Topfes zum Dämpfen der Nudelrollen mit Butter einstreichen.

Währenddessen wird der Teig in 5-6 Teile geteilt und jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich, - hauchdünn - ausgerollt. Die Form sollte in etwa so sein, wie auf den Bildern zu sehen ist (länglich/oval).

Hauchdünn ausgerollter Nudelteig - oval-längliche Form

Ist der Teig ausgerollt, wird von der Hackfleischmasse aufgetragen, nicht zu dick und nicht zu dünn, und schön bis zum Rand des ausgerollten Teiges. Bedenkt, dass die Masse für alle Rollen reichen muss - also gut aufteilen.

 Die Hackfleisch-Knoblauchmasse wird gleichmäßig auf dem ausgerollten Nudelteig verteilt.

So wie man auf den Bildern es hoffentlich gut sehen kann, wird der Teig dann von rechts nach links (oder links nach rechts :)) vorsichtig zu einer Rolle (Wurm) umgeklappt und dann in den Topf, bzw. Siebeinsatz, mit dem kochenden Wasser gegeben.

Nudelrolle wird von rechts nach links vorsichtig aufgerollt.

Für etwa 10 Minuten wird so eine Rolle gedämpft.

Nudelrolle zum Garen in den Siebeinsatz legen.

Man arbeitet die Rollen so hintereinander weg. Um sicher zu sein, dass das Fleisch gar ist, kann man die Rolle anschneiden, aber nach 10 Minuten sollte es eigentlich so sein. Wenn eine Rolle etwas länger gart, macht das gar nichts.

Fertig gegarte Nudelrolle.

Da man die Rolle möglichst frisch, das heißt heiß essen sollte, und das Ganze doch etwas zeitintensiv ist, kann man die fertigen Rollen in einem Topf dann zum Warmhalten „sammeln“, denn man kann nicht alle auf einmal garen.

Ich hoffe es klingt nicht zu kompliziert. Es ist ein bisschen zeitintensiv, aber nicht schlimm. Und es lohnt sich absolut - besonders für Knoblauchliebhaber! Gegessen wird die Rolle dann mit dem Ofengemüse und schön Butter (wer möchte). Außerdem gehört auch die Paprika-Tomaten-Knoblauchsoße dazu. (Natürlich optional).

Auf einem Teller angerichtete kirgisische Nudelrolle mit Hackfleisch-Knoblauchfüllung und Ofengemüse.

Die Rollen können auch sehr gut eingefroren werden. In nur ein paar Minuten im Wasserdampf, sind sie aufgetaut und schmecken wie frisch gemacht!

So, nun wünsche ich ganz viel Spaß beim Zubereiten - zu zweit geht es einfacher, schneller und mach auch mehr Spaß - und gutes Gelingen und dann Genießen!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1
18.7.16, 09:27
da bekommt man ja richtig Appetit. Danke für das tolle Rezept und die gute Erklärung
3
#2
18.7.16, 09:44
Das Rezept klingt sehr lecker, aber auch nicht so ganz einfach!
#3
18.7.16, 10:16
@Maeusel:  Es ist einfacher als es sich anhört! :) Wenn du Fragen hast, her damit! :)
1
#4
18.7.16, 10:17
@superomi: Freut mich, dass du Appetit bekommen hast, und freut mich besonders, wenn die Erklärung gut bei dir angekommen ist!! :) 
1
#5
18.7.16, 10:58
Na, das ist doch mal ein gutes, toll beschriebenes und bebildertes Rezept. Macht Appetit, es auszuprobieren.
2
#6
18.7.16, 11:42
Lecker  und super erklärt.👍😎
#7
18.7.16, 21:36
Das mach ich glatt mal nach. Schön dünnen Teig und dann ganz viele Schichten. Seh ich das richtig, dass man eine Rolle pro Person macht? 
1
#8
18.7.16, 23:36
@Kanzlerin: ja, ich würde sagen, dass 1 Rolle für einen guten Esser passt. Mir hat eine 3/4 gereicht ... dann war ich pappsatt. :) Viel Spaß beim Nachkochen :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen