Würziger Kürbiskuchen 1
2

Würziger Kürbiskuchen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Würziger Kürbiskuchen mit Zwiebeln auf Quarkblätterteig.

Dieser herbstliche Kürbiskuchen ist eine ungewöhnliche Variante zum Zwiebelkuchen und bringt mit seiner kräftigen Farbe richtig gute Laune auf den Tisch.

Ich mache ihn mit Quarkblätterteig, der völlig problemlos ist und gut schmeckt.

Für ein Backblech braucht man:

Für den Teig:

Je 250 g Quark, Mehl und Butter

Sowie etwas Salz. Gut miteinander verkneten und auf ein Backblech mit Backpapier ausrollen.

Für den Belag braucht man:

500 g Kürbis, ich habe Muskatkürbis genommen und grob geraffelt.
2 Zwiebeln werden in Stücke geschnitten
1 halbe rote Chilischote, klein geschnitten
1 kleines Stück Ingwer, gehackt
200 g Sahne, 100 g Speckwürfel
2 Eier
200 g Quark
Pfeffer, Salz

Alles mischen, auf dem Teig verteilen. Bei 200 Grad etwa 50 Minuten backen. Dazu schmeckt grüner Salat.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
22.9.12, 06:57
Wird gleich heute probiert ! Wir haben nämlich hier im Dorf einen Kürbisbauer.
#2
22.9.12, 10:18
Wie viel Mehl und Butter?
2
#3
22.9.12, 11:04
@cutay:
Steht im Tipp, je 250 g
#4 dorle8
22.9.12, 16:17
Ich mag ja keinen Kürbis, aber der Teig hört sich interessant an. Ich werde das einfach mal mir Zwiebeln und Speck probieren. Das schmeckt doch sicher auch.
3
#5
22.9.12, 16:33
Eine Frage zum Quarkblätterteig, liebe Ellaberta: Blätterteig besteht meines Wissens aus vielen verschiedenen Schichten, die durch Ausrollen, Zusammenlegen und wieder Ausrollen in tausend Wiederholungen entstehen. Deswegen kann man Blätterteig auch fertig kaufen (weil die meisten diese Kunst nicht mehr beherrschen). Macht du den Blätterteig tatsächlich selbst?
Oder meintest du eher Quarkmürbteig?

Das Rezept jedenfalls ist super und kommt auch wie gerufen, weil ich noch massenweise Kürbis habe, der verarbeitet werden will. Danke!!
#6
22.9.12, 18:10
Das klingt sehr lecker! Esst ihr den warm oder kalt oder schmeckt er in beiden Varianten?
Euch allen einen schönen Sonntag!
#7
22.9.12, 18:39
Hallo mops, der Teig, den du beschreibst, wo das Stück Butter immer wieder eingeschlagen und ausgerollt wird, ist der echte Blätterteig.

Meiner heißt tatsächlich Quarkblätterteig - vielleicht heißt er regional anders.
Wenn du Quarkblätterteig googlest, kommen auch viele Vorschläge.
Z.B. von Chefkoch etc.
Und da ich nur die drei Zutaten verknete und nicht das Butterstück
einrolle und ausrolle, geht es ganz fix.
Er ähnelt dem echten Blätterteig , wenn man daraus z.B. Piroggen macht.

ausrollen - Kreise ausstechen - belegen mit folgendem :
Schinkenspeck ganz fein gewürfelt, Zwiebel ganz fein, Pfeffer
sowie Rosinen. Zusammenklappten, mit Eigelb bestreichen, hellbraun backen. Das Rezept heißt : kurische Schinkenpiroggen .
Und hierbei wird der Teig braun und knusprig .
Bei meinem Kürbiskuchen-Rezept ist ja feuchter Belag drauf, da merkt man die Verwandtschaft zum Blätterteig nicht so.
Man könnte auch Hefeteig nehmen, aber mit Butter schmeckt es halt
- für meinen Geschmack - unschlagbar gut.
Schönes WE
Ellaberta

Hallo kampfkatze, ich esse ihn gern lauwarm. Reste schiebe ich noch mal eine Viertelstunde in den Ofen bei 180 Grad.
Auch dir ein schönes WE Ellaberta
2
#8 wurst
22.9.12, 19:15
Aber selbst bei Quarkblätterteig sollten mehrere Touren geschlagen werden,also wie Blätterteig ausrollen und falten,

Und die Zutaten nur kurz mehr zusammendrücken als kneten.
#9
22.9.12, 20:14
den Teig kenne ich als "Splitterteig" ... hatte mal Kekse daraus gebacken aber die haben mir nicht geschmeckt ... aber als Gemüsekuchen ... die Idee mag ich ... probiere ich beim nächsten Mal aus (ich mache häufiger Gemüsekuchen oder -quiches)
#10
24.9.12, 14:50
Ich war auch kein Freund von Kürbis, bis ich so etwas ähnlichen zum kosten bekam. Nur meine Bekannte hat es als Blatterteigecken ohne Speck gebacken. Einfach lecker ! Ellaberta es ist ein gutes Rezept !!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen