Ideen für Lebensmittelreste – Sparsam und lecker

Ideen für Lebensmittelreste – Sparsam und lecker
Lesezeit ca. 2 Minuten

Dass man Lebensmittel möglichst effektiv verwerten sollte, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Doch sparsam zu kochen, kann trotzdem sehr lecker sein!

Gemüsereste verwerten

Aubergine und Zucchini fangen langsam an zu schrumpeln, im hinteren Eck des Kühlfachs liegt noch ein Pack Spinat? Die passierten Tomaten müssten auch bald verwertet werden? Was wollte ich eigentlich mit den Champignons anstellen? Das sieht wohl nach einem klassischen Rumfort-Gericht aus! Es liegt rum, es muss fort, am besten alles in einen und ab damit in den Ofen! Ganz einfach:

Auch interessant:

Gemüse-Lasagne Rezept

Zutaten

  • Gemüse nach Wahl
  • TK Spinat
  • 1 Pck. Tomatenbasis mit Salz
  • etwas Knoblauch
  • etwas italienische Kräuter
  • 300 g Lasagneblätter
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1 Tasse Brühe
  • etwas Vollmilch
  • etwas Käse
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskat

Zubereitung Lasagne

  1. Gemüse nach Wahl putzen und kleinschneiden (was du hast), Spinat nach Packungsanweisung zubereiten, eine Packung Tomatenbasis mit Salz, Knoblauch und italienischen Kräutern würzen, all diese Zutaten wechselnd mit etwa 300 g Lasagneblättern in eine gefettete Auflaufform schichten.
  2. Den Abschluss bilden Béchamel-Soße und Käse.

Zubereitung Béchamel

  1. Für die Béchamel-Soße lässt du zwei Esslöffel Butter schmelzen und rührst zwei Esslöffel Mehl hinzu.
  2. Dann gießt du eine Tasse heiße Brühe hinzu und rührst kräftig. Nun soviel Vollmilch zugießen, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.
  3. Nun mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Du bäckst die Lasagne am besten in einer geschlossenen Auflaufform bei 180 Grad für 45 Minuten. Dann schaltest du den Ofen aus und lässt die Lasagne in der Restwärme noch weiter garen.

Backreste aufbrauchen

Noch Reste von der Weihnachtsbäckerei übrig? Dann sind Schoko-Crossis die ideale Lösung!

Schoko-Crossies Rezept

Zutaten

  • 200 g Schokolade
  • 2 EL Kokosöl oder Palmin
  • etwas Nüsse, Kokosflocken, Cornflakes, Mandeln oder Sonnenblumenkerne
  • etwas Zuckerperlen

Zubereitung

  1. 200 g Schokolade mit zwei Esslöffeln Kokosöl oder auch Palmin schmelzen, dann nach Belieben Nüsse, Kokosflocken, Cornflakes, Mandeln oder auch Sonnenblumenkerne einrühren, bis die Masse eine bröckelige Konsistenz hat.
  2. Dann aus der Schokomasse auf ein Blech mit Backpapier Portionen von ein bis zwei Teelöffeln setzen.
  3. Mit Zuckerperlen bestreuen und erkalten lassen.

Bananen retten

Es kommt ja immer mal wieder vor, dass Bananen braun werden. Zwar ist eine Banane mit brauner Schale immer noch essbar, aber es gibt eindeutig schmackhaftere Lebensmittel, zum Beispiel diesen Schokoladenkuchen:

Schokoladenkuchen Rezept

Zutaten

  • 1 überreife Banane
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Venilleextrakt
  • 4 Eier
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL ungesüßter Kakao
  • 1 Schuss Balsamico-Essig

Zubereitung

  1. Überreife Banane zerquetschen, mit Zucker, einem Teelöffel Vanilleextrakt, vier Eiern und Sonnenblumenöl verrühren.
  2. Mehl mit Backpulver einrühren, sowie den ungesüßten Kakao. Ein Schuss Balsamico-Essig rundet den Geschmack ab und aktiviert das Backpulver.
  3. Der Teig wird in eine gefettete Kastenform gefüllt und bei 175 Grad etwa 25 Minuten gebacken.
  4. Die Garprobe erfolgt mit einem Holzstäbchen (z. B. für Schaschlik). Sticht man hinein und zieht es hinaus, sollte kein Teig daran kleben.
  5. Man kann in diesen Schokokuchen noch so einige Backzutaten einrühren, die man noch im Vorratsschrank hat, zum Beispiel: Kokosflocken, Nüsse, klein geschnittene Schokoriegel und Kuvertüre-Reste.

Gemüseschalen verwerten

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, Gemüseschalen und -reste in einem Tiefkühlbeutel in der Tiefkühltruhe zu sammeln. Dies können sein: Schalen von Karotten, Kohlrabi, das Grün von Sellerie, Schalen und Stiele von Pilzen, Stängel von Petersilie und Koriander, den Strunk von Blumenkohl und Broccoli.

Gemüsebrühe

Hat man etwa 400 g Reste von 4 bis 5 Gemüsesorten beisammen, kocht man daraus mit 1200 ml Wasser, einer Knoblauchzehe, Salz nach Geschmack und etwas Kurkuma oder Currypulver (für eine schöne Farbe) eine Gemüsebrühe. Die Gemüsereste müssen etwa 20 Minuten kochen, danach seiht man die Brühe ab. Diese kann nun vielfältig für Suppen und Soßen verwendet werden.

Brunch Resteverwertung

Ein Brunch ist eine wunderbare Art, Gäste zu bewirten und stellt auch eine gute Alternative zur Einladung zum Kaffeeklatsch dar. Da hier viele Lebensmittel zur Selbstbedienung angeboten werden, bleiben oft auch viele Reste übrig, z. B. Käse, Wurst, Schinken, Eier, Oliven, Lachs und Rohkost wie z. B. Paprika.

Der Brunch war nun schon lecker und umso leckerer geht es am nächsten Tag weiter!

Nehmt eure herzhaften Brunch-Reste als Pizza-Belag! Wenn ihr es besonders einfach haben wollt, nehmt ihr fertigen Pizzateig. Alternativ könnt ihr auch schon am Vortag folgenden Pizzateig ansetzen:

Pizzateig Rezept

Zutaten

  • 800 g Mehl
  • 1 Würfelhefe
  • 370 ml warmes Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 50 ml Olivenöl

Zubereitung

Die Hefe im warmen Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten, dann mit einem feuchten Geschirrtuch bedecken und über Nacht ruhen lassen. Guter Pizzateig braucht wie so mancher Brotteig eine sogenannte "lange Führung", das heißt, die Hefe sollte viel Zeit haben, um im Teig zu arbeiten. Das sorgt auch für mehr Bekömmlichkeit. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim sparsamen und genussvollen Kochen!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Zucchini-Auberginen-Käse-Auflauf
Nächster Tipp
Resteverwertung: Lebkuchenmousse
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Rezeptsuche nach Zutaten: Reste verwerten und inspirieren lassen
Rezeptsuche nach Zutaten: Reste verwerten und inspirieren lassen
9 1
Reste von Backpapier verwenden
Reste von Backpapier verwenden
7 9
2 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!